Dein Körper wartet darauf, dass du dich für ihn entscheidest!

Ich habe vor einiger Zeit schon von den Wünschen und den Rauhnächten geschrieben. Und dass ich den Eindruck habe, dass die kraftvolle Energie in diesem Jahr mir wunderbar behilflich ist. Es fügt sich eines zum anderen.

Ja und so ist es auch beim Thema Körper. Für mich, in meinem Leben immer wieder ein großes Thema. Früher, als Jugendliche, hatte ich durchaus auch das Problem, dass ich mit meinem Körper überhaupt nicht klar gekommen bin. Und das hat mich in meinem FrauSEIN immer wieder begleitet – mal mehr und mal weniger.

Auch in meinem Artikel über die neue Weiblichkeit habe ich über die Ablehnung von unserem Körper geschrieben. Der Körper wird von uns oft nicht sehr pfleglich behandelt und erleidet manche Blessuren, Ablehnung oder gar Mißbrauch.

Es ist unser Körper und wie oft ist er uns so unendlich fern wie ein Stern in einer anderen Galaxie?

Bei unserer Geburt ist noch alles in Ordnung. Doch dann kommt die Beziehung zu unserem Gegenüber ins Spiel. Und dann sehen wir den Makel an ihm und unser Körper wird uns immer fremder, der Zugang zu seiner eigenen Sprache fällt uns schwer. Und doch würden wir ihn gerne besser verstehen.

Vor allem wir Frauen kennen dieses ambivalente Verhalten sehr gut. Eventuell haben wir ein bißchen mehr Fülle auf den Rippen angehäuft und können nicht verstehen warum. Unser Körper sollte in unseren Augen knackig und schlank sein.

Wir träumen von einem idealen und tollen Körper, lehnen aber den Ist-Zustand total ab. Gleichzeitig spüren wir aber auch, dass uns unser Körper eindeutige Signale der Liebe sendet.

Was tun – wie sollen wir uns aus diesem Kreislauf befreien?

Zuerst dürfen wir verstehen, dass unser Körper alles abspeichert. Jede Energie, die wir mit ihm in Verbindung bringen. Das sind natürlich alte Glaubenssätze, Muster, Vorstellungen und die Gedanken die da energetisch alle einfließen. Das alles trägt unser Körper für uns mit. Und sie machen unseren Körper schwer und auf die Dauer sogar krank.

Gleichzeitig trägt der Körper aber auch das göttliche Bewusstsein in sich. Er hat eine tiefe Weisheit in jeder noch so kleinen Zelle. Wenn wir die Weisheit wieder anerkennen, dann kann unser Körper wieder in sein natürliches Gleichgewicht finden. Dann findet alles seinen Platz und es geht Hand in Hand.

  • Du fühlst dich kraftvoll
  • Du bist energiegeladen
  • Dein Körper bildet eine Einheit mit deiner Seele und deinem Geist
  • Du fühlst deine natürliche Gesundheit
  • Du bewegst dich regelmäßig weil es dich danach verlangt
  • Du schenkst deinem Körper die Nahrung, die ihn wirklich nährt
  • Du gibst ihm Ruhepausen und behandelst ihn aufmerksam und pfleglich

Wir können es unserem Körper ermöglichen, dass er frei werden darf und all dem alten Ballast. Dass er nicht mehr länger unsere Enge und Blockierung mittragen muß. Und dadurch können wir uns natürlich auf von unseren kleineren und größeren Süchten befreien oder sie werden uns erst richtig bewusst.

Du siehst – da wartet eine riesige Chance auf DICH, die du ergreifen darfst – zum Wohle deines Körpers

Wir dürfen wieder eine Zufriedenheit erfahren von der wir vielleicht lange Zeit abgespalten waren. Und wir müssen nicht länger irgendwelchen Idealvorstellungen von einem Körper hinterher jagen, die gar nicht zu uns passen.

Wir können in uns ruhen, in unserem jetzigen Körper, so wie er sich uns zeigt.

Unser Körper wartet wirklich darauf, dass wir uns für ihn entscheiden – ganz bewusst und voller Freude.

Vielleicht hast du dich jetzt angesprochen gefühlt und du hast auch die Sehnsucht in dir, deinem Körper und seiner Sprache wieder näherzukommen.

Am 15.3.15 werden wir uns gemeinsam in einer Gruppe auf die Reise zu unserem Körper begeben. Wir werden uns darauf einlassen, ihn und seine Weisheit neu zu entdecken.

Du fühlst auch den Ruf in dir – vielleicht schon lange – und möchtest dabei sein? Dann fühl dich herzlich eingeladen zum „SeelenZeit Online-Workshop“

SeelenZeitKörper

Es ist wirklich Zeit, dass wir auch unseren Körper ganz bewusst mitnehmen in die neue Energie. Dass wir ihn nicht länger vernachlässigen, sondern ihm die Liebe und die Wertschätzung schenken, die ihm zusteht.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sehr viele Menschen diesem Ruf folgen und ihren Körper in seiner ganzen Pracht wahrnehmen würden.

Einladung für deinen Kommentar:

Wie geht es denn dir so in deinem Leben mit deinem Körper? Welche Erfahrungen magst du mit uns teilen – wie nimmst du die Bedürfnisse deines Körpers wahr?

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Mein Körper ist sehr radikal, was seine Bedürfnisse angeht. Normalerweise spüre ich auch sehr gut, ob alles stimmt oder Etwas aus dem Gleichgewicht ist. Und wenn nicht – dann zwingt mich mein Körper, mich liebevoll um ihn zu kümmern. Meist indem er krank wird oder sich irgendwie wehtut.
    Das nenne ich mal Weisheit! 😉

    Liebe Grüße,
    Marie

    1. Liebe Marie,

      ich kenne das auch von meinem Körper, wenn ich ihn z.B. nicht so wahrnehme wie es seinen Bedürfnissen entspricht, dass er mich dann sehr direkt darauf hinweist. Doch ich habe das auch jetzt so bei mir verändert, dass ich jeden Tag immer mal wieder in meinen Körper hineinspüre. Wo er sich gerade verspannt, wo die Energie vielleicht stockt und dann kommt es ziemlich leicht wieder in Fluß und die größeren Krankheiten bleiben aus. Denn so wird der Körper in unserem Bewusstwerden mitgenommen.
      Ja die Weisheit des Körpers wenn er die Notbremse zieht 🙂

      Herzliche Grüße
      Silvia

  2. Liebe Silvia,

    einmal hat ein Prof. einen Satz zu mir gesagt, der hängen geblieben ist:

    „Das wichtigste im Leben passiert Hals abwärts.“

    Und doch tendiert der Mensch dazu den Körper etwas stiefmütterlich zu behandeln.
    Toller Artikel

    LG
    Peter

    1. Danke liebe Peter für diesen tollen Satz. Ja der Körper, da sind wir Menschen doch etwas „komisch“. Zum einen legen wir vielleicht übertriebene Aufmerksamkeit darauf, die dem Körper auch nicht gut tut oder wir wollen ihn am liebsten gar nicht sehen oder wahrnehmen. Und doch sind wir eine Einheit und der Körper trägt ein so tiefes Wissen, das er für uns parat hält.
      Gerade darum freue ich mich auf den kommenden Workshop „SeelenZeit“, der genau den Körper zum Thema hat. Ich bin sehr gespannt.

      Liebe Grüße
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.