Erwachen, erinnern und vertrauen…kann ich das?

Heute ein etwas anderer Beitrag – etwas das aber dennoch so wichtig ist. Denn jeder von uns kommt immer wieder an diesen Punkt. Und wir dürfen ihm Raum geben. Raum und Zeit. Und wir dürfen uns wirklich darüber klar werden, was wir vom Leben wollen. Und das dann fordern.

Wo stehst du – JETZT?

In der letzten Woche habe ich an meine Newsletterabonnenten eine Bitte verschickt. Und zwar habe ich sie gebeten, dass sie mir einige Fragen beantworten. Und ich muss sagen, dass ich wirklich überwältigt bin von den Antworten, die ich bekommen habe. Sehr unterschiedliche Antworten und auch sehr persönliche Antworten. So viel Offenheit – so viel Vertrauen. DANKE.

Falls du auch noch reinschauen und mitmachen möchtest – ich freue mich so sehr über jede Antwort. Dazu musst du  nicht meinen Newsletter abonniert haben (aber du kannst natürlich…). Einfach auf das Bild klicken und schon kannst du loslegen 🙂

feedback-520527_640

Wenn du schon länger hier bei mir mitliest, dann ist dir sicherlich auch aufgefallen, dass es mein Wunsch ist, Menschen an ihr inneres Potenzial heranzuführen. Und das im Einklang mit Herz und Seele. Wenn ich das weitergebe, dann fühlt es sich an wie ein Teil von meinem eigenen Leben – Erleben.

Denn allzu oft habe ich mich gefragt, was das alles soll. Diese ganzen Erfahrungen, die mich meiner Meinung nach immer wieder zurückgeworfen haben. Diese ewige Suche nach meiner Bestimmung, nach meinem inneren Feuer von dem überall die Rede war. Und immer wieder ganz klare Momente, in denen ich mir wirklich sicher war – ja genau das ist mein Weg. Und dann wieder nichts als Nebel. Auf einmal war die Klarheit wieder verschwunden und mit ihr mein Vertrauen.

Denn das ist ja auch so eine Sache mit dem Vertrauen. Wir vertrauen nur, wenn wir wirklich ganz sicher sind, dass wir nichts falsch machen können 🙂 Lustig oder? Denn wann und wie sollen wir das jemals wissen? Also ich habe für mich klar erkannt, dass es mein Verstand nicht weiß. Er ist mir in diesem Fall kein guter Ratgeber. Er bemüht sich zwar sehr, doch er hat keine Werkzeuge, dir mir einen weiten Raum öffnen können. Er kann nur auf das zurückgreifen, was ich schon erlebt habe und da kann er mich dann warnen oder ermutigen.

Doch wie finde ich dauerhaft in ein wohltuendes Vertrauen?

Was darf mich auf meinem Weg unterstützen?

Wie kann ich mein Erwachen selbst liebevoll unterstützen?

Und welche Hilfe nehme ich jetzt an?

Ich habe für mich erkannt, dass es ganz einfach sein darf. Immer wenn ich es zu kompliziert gemacht habe, dann habe ich mich in einer Endlosschlaufe mit sehr wenig Energie wiedergefunden. Und da habe ich eine klare Entscheidung für mich getroffen – eine neue Wahl. Mir war klar was ich nicht mehr wollte. Und jetzt musste ich das, was ich wollte in mein Leben holen. Bewusst – ganz bewusst. Denn niemand sonst kann das für mich tun.

Das hat schon ein Weilchen gedauert bis ich das erkannt habe. Aber dann ging die Post ab. So leicht haben sich die unterschiedlichsten Türen für mich geöffnet.

Die geistige Welt

Da ich schon immer einen recht guten Draht zur geistigen Welt habe und im Besonderen zu Erzengel Metatron mit seiner sehr liebevolle Klarheit, war und ist für mich seine Unterstützung sehr wertvoll. Und deshalb möchte ich dir auch nicht vorenthalten, was er mir dazu erklärt hat:

Geliebtes Wesen, wenn ich jetzt zu dir spreche, dann deshalb, weil ich deine Bitte vernommen habe. Weil ich deine Bereitschaft wahrnehme, die Bereitschaft, die geistige Welt wieder in dein Leben zu lassen. Ihre Energie, ihre Weisheit und natürlich auch die Sichtweise, mit der wir euch dienen dürfen. Und auch ich habe eine Bitte an dich. Diese Worte, die ich dir jetzt schenke darfst du weitergeben. Denn viele Menschen warten darauf. Sie sehnen sich danach. Sie wollen nicht mehr ihrem Verstand ausgeliefert sein. Und sie wollen für sich einen Weg finden, der sie unterstützt in ihrem Erwachen. Den sie in ihrer eigenen Geschwindigkeit gehen können. Deshalb spreche ich jetzt zu dir und zu jedem, der sich davon angesprochen fühlt.

Ich sehe in deinem Energiefeld und auch in deinem Herzen eine Unzufriedenheit. Doch nicht nur eine Unzufriedenheit, sondern auch eine tiefe Sehnsucht. Diese Sehnsucht ist das Zeichen für DICH, dass du dich erinnerst. Dass du auf dem Weg des Erwachens bist. Und jetzt wird es spannend für dich. Denn hier darfst du dich immer wieder aufs Neue entscheiden. Ja du erwachst. Du hast den Dämmerschlaf so satt. Deine Dramen – sie wiederholen sich sehr häufig und mit jeder Wiederholung fühlst du dich wie in einer Abwärtsspirale. Aufwachen – das wäre jetzt die Option. Das wäre wundervoll. Das wäre…ja und so bleibt es beim Hoffen, dass es irgendwann geschieht. Wie aus heiterem Himmel vielleicht.

Doch so wird es nicht sein, Liebes. Denn du bist bereits mittendrin. Dein Ja lässt dich nicht mehr einschlafen. Dein Ja möchte dich kraftvoll in dein Leben führen. Und doch verweigerst du dich oft selbst diesem JA. Du erschrickst vor seiner starken Macht. Dabei ist es etwas ganz Natürliches. Lange Zeit hast du dich selbst klein gemacht. Du hast dich versteckt, bist vielleicht gebückt durch dein Leben geschlichen. Und wer weiß – vielleicht sendet dir auch schon dein Köper deutliche Signale, dass ihm diese gebückte Haltung nicht mehr gefällt. Wer weiß!

Liebes, dein Leben muss nicht kompliziert sein. Das muss es nicht, wenn du es leicht und liebevoll gestaltest. Und hier kommen wir zum Punkt. Nütze deine Spirale. Ja nütze diese Spirale, wenn sie sich dir zeigt und du das Gefühl hast du bist gefangen darin. Dann erinnere dich an deine Kraft, an deine Selbstermächtigung und sende ein klares JA in dein Herz.

Dazu darfst du deine Hände auf dein Herzchakra legen, dann kannst du dich sehr viel leichter spüren. Das trägt außerdem dazu bei, dass du bereits wieder in deiner Mitte ankommst. Und nun noch das JA. Es bedeutet – JA – ich nehme die jetzige Situation an und JA – ich erkenne, dass ich auch loslassen und in die Veränderung gehen darf.

Dein JA ist dein Schlüssel um dich selbst liebevoll in deinem Erwachen zu begleiten. So unterstützt du dich in jedem Moment. Du erinnerst dich selbst.

JA ich bin es mir wert. JA ich bin auf meinem Weg. JA es darf leicht sein. JA ich öffne mich für mein Potenzial. JA – ich bin.

Und wir, die geistigen Welt unterstützen dich in deinem SEIN. Du darfst unsere Hilfe annehmen, denn wir sind dir so nahe.

Ich bin Metatron.

Mein Körper

Er ist mein Wegweiser, wenn ich Energie gestaut habe und dann die Spannungen bereits im Körper wahrnehmen kann. Oft kann ich das vor anstehenden Entscheidungen beobachten oder wenn ich mir mal wieder Stress mache und meine ich müsste alles auf einmal erledigen. Auch wenn wir das Programm „ich muss kämpfen“ verinnerlicht haben, dann ist unser Körper ein guter Gradmesser, wenn es um darum geht Hilfe anzunehmen.

Gerade wenn wir auf dem Weg des Erwachens sind, dann können wir unsere Körpersignale sehr gut nutzen. Sie zeigen uns, ob wir mehr Ruhe benötigen, mehr Bewegung, eine Umstellung unserer Ernährung vielleicht. Du kannst sehr leicht mit deinem Körper in Kontakt kommen wenn du einfach mit ihm redest. Stell ihm Fragen. Ja wirklich – frage deinen Körper und du kannst auf seine Antworten vertrauen.

Wenn es sich für dich leicht anfühlt – wenn sich die Antwort wirklich leicht anfühlt, dann ist es wahr. Und dann kannst du gestaute Energien aus deinem Körper abfließen lassen, du kannst einfach Blockaden lösen und wirst somit wieder ins Gleichgewicht kommen. Das ist sehr wohltuend – ich spreche da aus eigener Erfahrung.

Meine Seele

Das ist etwas so Einzigartiges und Ehrliches, dass ich es nicht mehr missen möchte. Früher konnte ich mir das echt nicht vorstellen. Ich rede mit meiner Seele. Ok – naja – und wie bitte soll das gehen und was soll dabei herauskommen? Ja und dann hat da auch dauernd mein Verstand dazwischen gefunkt.

Doch dann habe ich so langsam gemerkt, dass ich mit meiner Suche im Außen nicht glücklich werde. Im Gegenteil. Ich wurde immer unglücklicher und war auch in dieser Zeit sehr gereizt. Ich wollte – ich wollte so gerne und ich wusste einfach nicht was.

Dass da bereits mein Erwachen schon in vollem Gange war, habe ich erst später so wahrgenommen. Und deshalb möchte ich dich jetzt ermutigen, dich auf die Sprache deiner Seele einzulassen. Es ist überhaupt nicht schwer.

Du kannst es einfach mal ausprobieren in dem du deine Augen schließt und dich mit Hilfe deines Atems ganz weich in deinen Körper sinken lässt. Warm, weich, und frei darf es sich anfühlen. Hab ein bisschen Geduld mit dir, ja? Du musst nicht perfekt sein und du musst keine Erwartungen erfüllen. Fühle dich frei – vollkommen frei in deiner Erfahrung.

Und dann frage deine Seele: Bist du da? Schenke mir ein Zeichen? Ich öffne mich jetzt ganz für dich und deine Sprache. Wie darf ich dich wahrnehmen? Wie kann ich mit dir reden? Wie darf ich deine Impulse verstehen? Nimm mich an die Hand und zeig es mir – ich bin bereit.

Und nun bleibe ganz in deinem Herzen geöffnet und staune. Du hörst vielleicht die Worte, du siehst Bilder oder du riechst einen dir vertrauten Duft, du fühlst etwas. Bitte bleib offen und schenke dir diesen so wertvollen Kontakt mit deiner Seele.

Deine Seele wird dich niemals zu etwas drängen. Deine Seele ist liebevoll, sie überlässt dir die Entscheidung wie du dein Leben gestaltest. Sie bietet dir immer wieder Hilfestellungen an. Sie zeigt dir den Weg zu deiner inneren Weisheit. Und doch…du triffst die Entscheidung, was du annehmen möchtest. Nur du.

Jetzt ist der Weg frei

Denn wenn dich einmal entschieden hast, dann ist da auch wieder ein großes Vertrauen, das sichtbar wird. Das kann dir dann niemand mehr so leicht nehmen. Sicherlich kommen wir immer wieder in Situationen, die vielleicht eine Herausforderung für uns darstellen. Doch jetzt hast du etwas, auf das du zugreifen kannst. Du bist niemals alleine.

Und wenn du zum Beispiel wichtige Entscheidungen treffen musst, dann nimm dir die Zeit und den Raum und halte inne. Schick deinen Verstand in einen anderen Raum und schließe die Tür 🙂 Im Kontakt mit deiner Seele erkennst du leicht die wichtigen Impulse für dich. Und wenn du gerne mit der geistigen Welt im Zwiegespräch bist, dann lass auch ihre Hilfe zu. Auch dein Körper zeigt dir, ob er sich wohl fühlt mit deiner Entscheidung oder ob noch etwas im Ungleichgewicht ist.

Übung macht den Meister. Und du bist auf dem Weg. Denn du hast dich bereits entschieden – so wie ich auch. Und wer weiß, vielleicht finden wir uns hier bei SeelenGaben bald auf einer gemeinsamen Plattform wieder, auf der wir uns gegenseitig unterstützen können. Ein Traum, eine Vision von mir. Kannst du dir das auch vorstellen?

Einladung für deinen Kommentar:

Hast du vielleicht auch eine tiefe Sehnsucht in dir – oder du beschäftigst dich mit dem Thema Erwachen, Erinnern an das eigene Potenzial? Welche Erfahrungen hast du damit? Wie gehst du damit um?

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

P.P.S. Wenn du magst dann darfst du dich auch ganz arg gerne für meinen Newsletter eintragen. Darüber freue ich mich sehr. Und als kleines Dankeschön bekommst du mein Gratis Ebook „Atem des Lebens“ geschenkt 🙂

VorlageEbook1

Erhalte das Gratis-Ebook

„4 Schritte in dein erfülltes, selbstbestimmtes Leben“

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo liebe Silvia,

    danke für deine schönen Zeilen – ich freue mich immer riesieg wenn ich morgens aufwache und am Handy sehe, dass ich Post von dir bekommen habe. Den ganzen Tag bin ich gespannt und freue mich auf einen ruhigen Moment am Abend um deine Worte lesen zu können – was wird wohl dieses Mal das Thema sein 🙂
    Es gibt Momente, in denen ich fühle – ja, jetzt ist alles gut und ich spüre mein Sein und es ist so wundervoll. Und dann plötzlich bumm – wie aus heiterem Himmel passiert etwas für mich Verletzendes und ich fühle mich zurückgeworfen. Das ist manchmal sehr ernüchternd und ich frage mich, warum gerade jetzt… Bisher habe ich noch keine Antwort darauf gefunden 🙂
    Beste Grüße
    Birgit

    1. Liebe Birgit,

      vielen Dank für deine Rückmeldung 🙂 Ja diese Momente, die uns verletzen – darin liegt eine sehr große Chance für unsere Weiterentwicklung. Ich habe für mich erkannt, dass es gerade dann, wenn mich etwas sehr trifft, wie aus heiterem Himmel und vielleicht sehr verletzt, dass es dann wichtig ist mich kurz rauszunehmen. Nicht gleich in eine Reaktion zu gehen, sondern erstmal still zu werden und den Beobachterposten einzunehmen. Und dann blicke ich aus einem anderem Blickwinkel auf die Situation und finde sehr schnell heraus, dass dieses Verletzende oft etwas ist, das ich noch in mir trage. Wo ich mich selbst innerlich verletze und klein mache. Das kann ich dann loslassen – am besten über den Körper. Und dann bin ich auch wieder meiner Seele sehr viel näher und kann ihre wohltuenden Impulse wieder wahrnehmen.

      Herzensgrüße
      Silvia

  2. Liebe Silvia, gerade gestern Abend hatte ich eine Kundin, welcher ich die Lebensaufgabe vermittelt habe. Sie hat genau das gesagt, was du zu Beginn beschreibst. Dieses Vertrauen. Doch diese Angst oder dieser innere Druck nach Sicherheit, der entspringt aus dem Ego. Weisst du was ich ihr gesagt habe? In meiner Welt gibt es einfach kein Scheitern. Ich kann dies einfach nicht verstehen, dass diese Gedanken Überhand nehmen. Wir können nicht scheitern. Schlicht unmöglich. Geht nicht! denn wenn wir aus dem Herzen leben, unsere Lebensaufgabe jeden Tag, im kleinen wie im Grossen, angehen, ist ein Scheitern gänzlich unmöglich. Da entfallen alle Bewertungen, jegliches Vergleichen. Einfach SEIN. EINFACH sein. Vertrauen in dich, deine innere Stimme, deine Babyschritte, deine Riesenstiefelschritte. In Liebe, Andrea Hiltbrunner

    1. Liebe Andrea,
      genau so ist – es gibt kein Scheitern. Es gibt ja auch kein Richtig oder Falsch 🙂 Wie wunderschön wir da im Einklang sind. Ich habe auf meinem Weg einfach Erfahrungen gemacht und irgendwann in meinem Erwachen festgestellt, dass ich immer, in jedem Augenblick in mir ankomme. Das fühlt sich so wunderbar an. Ich sage zu den Menschen, die zu mir kommen immer: es fühlt sich weich, warm und leicht an! Ja das alte Spiel mit dem Ego – doch wenn wir gleich zu Beginn eines jeden Tages uns in die Herzensenergie einschwingen – ich nehme sie wirklich als leicht, warm und weich wahr – dann sind wir in unserer Mitte, in unserem Herzen. So erlebst du es ja auch, Andrea. Und jede Bewertung ist einfach nur eine interessante Erfahrung 🙂 Wie kann unser Leben noch besser werden?

      Herzensgrüße
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.