Persönlich: Ich entscheide mich für meine SeelenGaben

Manchmal erfordert es Zeit – und jetzt ist diese Zeit gekommen, um ganz ehrlich zu sein. Seit meiner Auszeit im November/Dezember letzten Jahres war mir klar, dass ich etwas verändern werde. Es war so klar, dass das mein nächster Schritt sein wird und doch hat es wieder fast drei Monate gedauert, bis ich diesen Weg klar sehe und ihn auch gehen kann.

Persönlich: Ich entscheide mich für meine SeelenGaben.

Die Auszeit im Krankenhaus mit dem Tumor, der sich mir als „ES“ vorstellte und mir einiges mit auf den Weg gab, war der Beginn. Die Energie von „ES“ erinnert mich auch heute immer wieder, wenn ich mich in altbekannten Bahnen wiederfinde, die mir gar nicht gut tun. Längst weiß ich es und doch – die Umsetzung fiel mir unendlich schwer.

Warum eigentlich?

Im Januar diesen Jahres habe ich wieder begonnen, normal zu arbeiten – und ich wurde von Gesprächen, Coachings und To-dos überrollt. Doch es war nicht unangenehm für mich. Es war mehr so ein Wiederankommen bei mir, in meinem Business, in dem, was mich erfüllt. Ich konnte die Ärmel wieder hochkrempeln. Ich bin sehr gerne für andere Menschen da, begleite sie und bin ihnen mit meinem Wissen dienlich. Es war und ist Freude pur für mich.

Dann ist da auch meine Buddy, eine sehr aufmerksame und kluge Frau, mit der ich auch schon längere Zeit unterwegs bin. Wir unterstützen uns gegenseitig und sind uns Inspiration auf unserem Weg. Sie hat mich immer wieder daran erinnert, was ich gesagt habe, als ich vom Krankenhaus nach Hause kam.

„So möchte ich nicht weitermachen. Da gibt es für mich noch etwas anderes. Ich werde neue Wege gehen.“

Ja und jetzt? Die neuen Wege habe ich zwar erahnt, aber es war ja so viel zu tun. Und immer mehr rückten die neuen Wege wieder in den Hintergrund.

Warum eigentlich?

Sich auf das Wesentliche besinnen

Es erfordert Mut. Und das musste ich mir selbst eingestehen. Es erforderte meinen ganzen Mut, zu mir selbst zu sagen: Halt, stopp – besinne dich! Du hast alles in deinem Herzen. Deine Seele erinnert dich in jedem Moment daran, doch du rennst wieder in deinem Tag der Zeit hinterher und meinst, du müsstest noch dieses und jenes auf die Reihe bringen.

Ich habe mir dann immer wieder Zeit genommen, ich wollte das Wesentliche – das Neue finden. Und weißt du, was ich da gemacht habe? Ich habe es gesucht.

Wenn ich das jetzt so schreibe, dann muss ich wirklich über mich selbst lachen. Ich hätte nur loslassen müssen. So wie im Krankenhaus – und alles hätte mich wie von selbst gefunden. Aber in diesem Modus, dem Arbeitsmodus, habe ich versucht, es zu finden oder es zu machen. Und beides hat definitv nicht funktioniert.

Weißt du, es ging mir ja nicht schlecht. Ich war ja total erfüllt von dem, was ich gebe und tue. Aber immer kam die Erinnerung von „ES“, dass ich noch sehr viel mehr in meine Größe gehen muss. Ja – im Krankenhaus habe ich von „ES“ ganz klar diese Mitteilung bekommen. „Geh in deine Größe, in deine Kraft, die dir bestimmt ist. Das ist jetzt an der Reihe und zweifle keinen Moment mehr. Dafür bin ich da, um dich daran zu erinnern.“

Und dann kam der Tag, als meine Buddy alles an meiner Arbeit anzweifelte. Zumindest habe ich es in diesem Moment so aufgefasst.

SeelenGaben, was soll das sein?

Das verstehen die Menschen nicht. Diese Hürde ist zu hoch. Da braucht es Worte, die es den Menschen leicht machen, damit sie wissen, was du meinst.

Was ist deine Positionierung – wen willst du ansprechen?

Werde deutlicher.

Welche Angebote gibt es bei dir? Ich verstehe das nicht richtig.

Ja – und so ging es weiter. Ich kam mir vor, als wäre ich auf dem Prüfstand und alles wurde zerpflückt. Das war meine Wahrnehmung. Es fühlte sich an, als ob mir das Herz herausgerissen wurde. Ich fühlte mich irgendwie hilflos, aber gleichzeitig war da noch etwas in mir, das sich auflehnte und erinnerte. Heute weiß ich, was da geschah.

Meine Buddy hat mir das größte Geschenk gemacht.

Meine Gedanken und meine Gefühle waren ein einziges Durcheinander. Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Tränen liefen mir übers Gesicht und am liebsten hätte ich mich unter einer Decke verkrochen und wäre nie mehr hervorkommen. Nie mehr.

Okay – ich wollte immer noch etwas tun, etwas finden. Ich musste es doch schaffen und klarer werden.

Am nächsten Tag, als ich mich an meine Morgenseiten setzen wollte und einfach schreiben, da liefen meine Tränen schon wieder. Unaufhaltsam – und da war mir klar, dass nur Bewegung in der Natur helfen würde. Ich wusste auch, dass ich länger unterwegs sein würde. Ich habe mir etwas zum Schreiben mitgenommen, Obst zum Essen und dann bin ich los.

Ich gebe zu, dass die erste Stunde, die ich gelaufen bin, echt eine Qual war. Alles war schwer, fest und fühlte sich sehr bedrückt an. Und die Tränen kamen immer wieder.

 

Dann habe ich meinen Kraftort aufgesucht. Ein Baum, der mir sehr viel bedeutet und der oft mit mir spricht und immer für mich da ist. Dort saß ich dann lange. Einfach angelehnt an meinen Baum, spürte seinen Halt und seine Nähe und habe alles Wollen aufgegeben.

Nach langer Zeit habe ich begonnen zu schreiben. Es ist aus mir herausgeflossen. Nicht so viel, aber das Wichtigste wurde einfach sichtbar. Es hat mich gefunden.

Ich habe mich bedankt. Mein Blick ging in die Weite über die Felder und dann wieder zurück in mein Innerstes. Alles war EINS in diesem Moment und der Kreis hatte sich geschlossen.

Ich habe mich selbst wieder ermächtigt.

Als ich mich von meinem Baum verabschiedet habe und losgelaufen bin, hat es mich auf einmal durchströmt. So unendlich kraftvoll, dass es mir jetzt schwerfällt, überhaupt Worte dafür zu finden.

Ich spürte die Kraft in meinem Körper, meiner Stimme, meinem Herzen und in meiner Seelenverbindung.

Ich fühlte die Freiheit. Grenzenlos und mächtig.

Ich wusste mit einem Mal um meine tiefe Weisheit und habe mich selbst ermächtig, sie zu leben.

Ein Schrei aus der Tiefe meines Herzes kam aus meiner Kehle. Immer und immer wieder. Ich lachte, ich sprang, ich hüpfte, ich schrie und fühlte mich so lebendig und so frei.

Das Geschenk hatte sich entfaltet. Ich fühlte mich tiefer denn je bei mir angekommen und nichts und niemand kann mir das je wieder nehmen. Ich kann nur mir selbst im Wege stehen, mich selbst bremsen, mich selbst nicht wertschätzen. Und … einfach alles ist möglich, wenn ich es zulasse. Ich habe immer die Wahl.

Die Wahl, ob ich meinen Ängsten und meinen Zweifeln folge oder ob ich in die Freiheit gehe und in die Selbstermächtigung.

Ich habe für mich etwas beschlossen:
Ich habe keine Zeit für Ängste und Zweifel. Dazu ist es für mich zu erfüllend, meine Botschaft weiterzugeben.

Das bedeutet nicht, dass ich meine Ängste und meine Zweifel einfach verdränge. Aber ich habe doch immer die Wahl, wem ich Glauben schenke. Und ich wähle eindeutig mein Herz und meine Seele und meine tiefe innere Weisheit.

Und meine Botschaft für dich ist:

Erkenne und lebe deine SeelenGaben – ermächtige dich selbst!

Deine SeelenGaben sind diese einzigartigen Fähigkeiten, die deine Seele dir in deinem jetzigen Leben als der Mensch, der du bist, bereitstellt. Lange vor deiner Geburt hast du dich entschlossen, diese SeelenGaben hierher mitzubringen. Du willst dich mit ihnen zeigen, sie leben und die Menschen in deinem Umfeld damit berühren. Die Welt zu einem bewussteren Ort machen.

Jetzt verstehst du auch das Sehnen in dir. Vielleicht hast du dich ein Stück weit von deinen SeelenGaben entfernt, die Verbindung ist nicht mehr ganz so klar oder du zweifelst ganz einfach an deinen Wahrnehmungen. Und manchmal kommen auch Ängste, die an dir rütteln und dich glauben lassen wollen, dass du es niemals schaffst. Und dass du eben nur Mittelmaß bist oder ein weiteres kleines Würstchen unter vielen anderen. Und dass du nicht undankbar sein solltest, denn schließlich hast du es doch ganz gut erwischt.

Aber die Sehnsucht bleibt. Sie wird nicht weniger. Sie wird dich so lange erinnern, bis du eine Wahl triffst.

Denn all das habe ich lange Zeit in meinem Leben erfahren. Lange habe ich mich meinen Ängsten untergeordnet und vieles nicht für möglich gehalten. Mit meiner Wahl, meiner bewussten Entscheidung hat sich vor vielen Jahren mein Leben Stück für Stück geändert und mein Blick erweitert.

Ich habe meine Wahl getroffen – auch für dich!

Meine Wahl ist ganz klar. Ich lebe meine SeelenGaben mit meiner ganzen Hingabe, Liebe und in Freiheit. Das bedeutet für mich:

Ich bin DEIN SeelenGaben-Coach, wenn du das möchtest.

  • Ich bin an deiner Seite und erinnere dich an deine eigenen SeelenGaben.
  • Ich zeige dir, wie erfüllend es für dich sein darf, dich in ihnen zu erkennen.
  • Ich unterstütze dich bei deiner Rückverbindung mit deiner inneren Weisheit.
  • Ich biete dir meine Erfahrung an, damit du deinen Weg leicht gehen kannst.

Du bist eine Frau, die in ihrem Leben schon vieles bewegt und erlebt hat. Oft warst du für andere da und hast dich selbst ein wenig aus dem Blickwinkel verloren. Deine Bedürfnisse hast du hintangestellt. Doch jetzt bist du an einem Punkt, wo du dich selbst mehr in den Mittelpunkt rücken darfst. Deine Familie braucht dich nicht mehr so sehr, die Kinder sind schon älter, dein Mann schenkt dir deinen Freiraum und er steht zu dir.

Also, was hält dich jetzt noch auf – außer du selbst?

Vielleicht bist du die ersten Schritte schon gegangen. Hast schon gesucht, vieles angedacht, wieder verworfen, dich nicht getraut und so ist es beim WOLLEN geblieben.

Doch die Sehnsucht bleibt. Denn deine Seele kennt dich ganz genau – dich und deine SeelenGaben.

Mit meiner Gabe, Energien und SeelenGaben bei Menschen wahrzunehmen, kann ich dir einen Raum öffnen, in dem du dich sehr leicht wiedererkennst und Klarheit über deine nächsten Schritte bekommst.

Denn es darf für dich durchaus möglich sein, dir mit deinen SeelenGaben ein erfülltes Business zu erschaffen. Das ist ein sehr bereichernder Weg, den du da gehen kannst. Und diesen Weg darfst du ganzheitlich gehen. Das bedeutet, dass du alle deine Lebensbereiche im Blick haben kannst, dich selbst wieder richtig gut kennenlernst und gut für dich sorgst.

Dann bist du von Anfang an in deiner Mitte und so kannst du im Einklang mit deinen SeelenGaben wirken.

Möchtest du dir DEIN JA dafür schenken?

Bist du dafür bereit?

Deine zögere nicht mehr länger. Ich freue mich bereits auf dich. Hol dir doch einfach dein kostenfreies SeelenGaben-Gespräch bei mir und lass uns gemeinsam auf dich und deinen Weg blicken. So leicht darf es gehen, wenn du dich für dich selbst entscheidest.

Ich habe mich entschieden, dass ich im März noch 10 dieser SeelenGaben-Gespräche anbiete. Also greif zu und warte nicht mehr länger. In diesem SeelenGaben-Gespräch klären wir was du willst, wo du stehst und wie ich dich auf deinem Weg in einer Zusammenarbeit unterstützen kann. Du solltest dir also im Klaren darüber sein, dass es wichtig ist, in dich zu investieren. Solange du dir selbst diese Wertschätzung verweigerst, es dir aus irgendeinem Grund nicht wert bist, solange sendest du genau das aus.

seelengaben-gespraech

Einladung für deinen Kommentar:

Hast du schon ein leise Ahnung in Bezug auf deine SeelenGaben? Fühlst du vielleicht auch so ein tiefes inneres Sehnen und wie gehst du damit um? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar.

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt.

P.P.S. Willst du dich auf deinem Weg zu deinen SeelenGaben, dem Wahrnehmen von deinem inneren SeelenRaum und deiner Seelenverbindung unterstützen lassen? Dann habe ich hier die kostenfreie Aufzeichnung meiner SeelenGaben-Session für dich, die in einer wunderbaren Gruppe stattgefunden hat. Hol sie dir gleich: 🙂

Erhalte die Aufzeichnung der SeelenGaben-Session:

„Erkenne DICH und erfahre, was deine SeelenGaben sind, die du in dieses Leben mitgebracht hast!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.