Wie du im Alltag leicht deine Spiritualität leben kannst

Gelebte Spiritualität stellen sich viele Menschen gar nicht so leicht vor. Klar ist jeder Einzelne ein spirituelles Wesen, darin sind sich die meisten schon mal einig. Doch wenn es dann wirklich darum geht, diese Spiritualität auch zum Ausdruck zu bringen – und zwar in allen Bereichen – dann tun wir uns oft schon etwas schwer.

Wie du im Alltag leicht deine Spiritualität leben kannst

Wer mich schon ein wenig länger kennt, der weiß, dass ich mein Leben möglichst einfach und unkompliziert gestalte. Und so lebe ich auch meine Spiritualität und gebe es in meinen Workshops und Einzelbegleitungen weiter. Es darf leicht sein und natürlich für jeden zugänglich. Es bedarf keiner umständlichen Einweihung oder was weiß ich wie vielen Kursen.

Wenn wir es genau betrachten, dann hat jeder den vollen Zugang zu seiner Spiritualität. Oft sind wir einfach im Alltag so zugeschüttet mit Informationen, Gedanken, Gefühlen, dass wir diesen Zugang nicht mehr finden. Oder wir leben die Spiritualität nur in einigen Lebensbereichen. Und in anderen Bereichen, da sind wir schön brav angepasst. Doch durch diese Diskrepanz, die da entsteht, kommen wir in ein Ungleichgewicht.

Dieses Ungleichgewicht können wir unter Umständen sehr lange aushalten. Manche Menschen tatsächlich ihr ganzes Leben lang. Doch jetzt – in dieser Zeit – zeigt es sich immer mehr, dass viele Menschen in ein harmonisches Gleichgewicht finden möchten. Sie möchten sich nicht mehr länger verleugnen. Sie suchen nach einem einfachen Weg, der alles in sich vereint.

Das habe ich auch lange Zeit getan – und mich ebenso lange Zeit gewehrt, das anzunehmen, was mir immer wieder gegeben wurde. Aus meiner langjährigen Erfahrung als Coach heraus möchte ich nun in der nächsten Zeit die „Werkzeuge“ vorstellen, die ich nutze und denen ich mich öffne und vertraue. „Werkzeuge“, dich mich sozusagen gefunden haben und mit deren Hilfe ich sehr leicht meine Spiritualität lebe. Und zwar aktiv. In jedem einzelnen Lebensbereich.

Die geistige Welt

Ja, und da sind wir auch schon beim ersten „Werkzeug“. Hui – jetzt muss ich lachen. 🙂 Weißt du, ich bin ein sehr bodenständiger Mensch. Ich mag das, was ich sehen und greifen kann. Ich bin ehrlich und direkt und kann auch von mir sagen, dass ich gerne hier bin, in meinem Leben als Mensch. Ich bin also sehr gut geerdet. Und trotzdem, oder vielleicht auch genau deshalb, hat mich die geistige Welt vor vielen Jahren gefunden.

Es gibt nicht diesen einen Weg, um die eigene Bestimmung zu finden. Ich habe das lange Zeit geglaubt und war mir sehr unsicher in allem, was ich tat. Überhaupt fiel es mir deshalb auch sehr schwer, Entscheidungen zu treffen. Lieber gar keine Entscheidung als eine falsche. So dachte ich damals. Ich wollte ja schließlich alles richtig machen. Aber wirklich gut hat sich das nicht angefühlt, denn irgendwie kreiste ich immer um dieselbe Stelle in meinem Leben – dieselben Dramen und Gedanken.

Irgendwann – Knall auf Fall sozusagen – war es wohl genug. Und die geistige Welt trat in mein Leben. Völlig unvorbereitet traf mich diese Begegnung und ich war in keinster Weise bereit, zu vertrauen. Denn so etwas war wohl eine Nummer zu groß für mich. Das konnte auf gar keinen Fall mein Weg oder gar meine Bestimmung sein.

Ich weiß noch genau diesen Moment: Ein scheinbar harmloser Kurs für autogenes Training und mittendrin, während der Entspannung, diese Stimme. Für einen kurzen Moment habe ich schon ein bisschen an meinem Verstand gezweifelt, doch diese Stimme war sehr hartnäckig. Sogar mit Namen hat er sich vorgestellt und ich fühlte mich so durcheinander. Und ganz eindeutig der Hinweis auf die geistige Welt. Aber konnte das sein … ?

Ich wollte einfach nicht zuhören und mich darauf verlassen, was mir da immer wieder gesagt wurde. So nach dem Motto: du bist unser Kanal, wir möchten durch dich sehr viele Menschen erreichen, wir wissen, dass du uns hörst und werden dich immer begleiten. Warum ich?

Eine Entscheidung treffen

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich dann einige Zeit später eine sehr bewusste Entscheidung getroffen – und das sollte mein gesamtes Leben verändern. Ich habe mich entschieden, anzunehmen. Ich habe JA gesagt zu dieser Begleitung und von diesem Zeitpunkt an konnte sich meine Spiritualität wieder zeigen. Natürlich noch nicht so klar wie heute. Doch ich bekam eine intensive Schulung von meinem geistigen Lehrer Solahim. Und danach trat Metatron in mein Bewusstsein.

Er begleitet mich heute in meinen Workshops mit seiner großen Weisheit, Klarheit und Liebe.

Die geistige Welt wartet auf jeden Einzelnen von uns. Das möchte ich dir heute hier an dieser Stelle sagen. Sie möchte uns unterstützen. Es braucht unsere Öffnung für die feinen Schwingungen um uns herum. Für das, was mit unseren Augen so nicht sichtbar ist. Und doch wissen viele um diese Energie, um das Da-Sein der geistigen Welt. Und auch um das große Potenzial, das daraus entstehen darf, wenn wir zusammenwirken.

Die geistige Welt und du – ein Dreamteam

Je mehr ich vertraut habe und je größer und selbstverständlicher meine Öffnung wurde, umso wohltuender konnte ich die Begleitung durch die geistige Welt wahrnehmen. Und dazu möchte ich dich heute auch ermutigen.

Vielleicht bist du ein Mensch, der sehr bodenständig ist und hauptsächlich seinem Verstand vertraut. Das macht rein gar nichts. Denn auch dir kann es ganz leicht gelingen, die geistige Welt in dein Leben zu lassen. Vielleicht stellst du dir die Frage: Warum du das tun solltest? Und was dir das bringt?

Die Antwort – meine Antwort darauf lautet:

Ganz einfach – weil die geistige Welt dich an deine eigene Unendlichkeit erinnern darf!

Diese ganzen Begrenzungen, die wir uns selbst auferlegen, diese ganzen Dinge, denen wir Glauben schenken – all das können wir mit Hilfe der geistigen Welt nochmals neu betrachten. Und wir können sehr viel über unser jetziges Leben lernen.

Denn sei doch mal ehrlich – bist du gerade wirklich, wirklich zufrieden? So richtig zufrieden und erfüllt?

Die geistige Welt ist unendlich liebevoll und geduldig. Sie ist bei dir und unterstützt dich, wann immer du dich dafür öffnest. Sie wartet sozusagen geduldig ab, bis du deinen Verstand zur Seite stellst und einfach mal dein Herz öffnest. Nichts anderes braucht es nämlich.

Die geistige Welt ist für absolut jeden erreichbar.

Nicht nur ein paar wenige Auserwählte haben diesen Zugang.

Jeder ist ein Teil des unendlichen Bewusstseins – ich – du – wir – die geistige Welt.

Die geistige Welt im Alltag

Gerade erlebe ich in meinem laufenden Online-Workshop, wie sich mehr und mehr für jeden Teilnehmer auch der geistige Begleiter zeigt. Immer leichter fällt der Zugang und es wird selbstverständlicher.

Was uns dabei oft im Weg steht, das sind die Erwartungen, wie etwas zu sein hat.

Wie muss sich dieser geistiger Begleiter zeigen?

Wie kann ich ihn wahrnehmen?

Was für eine Unterstützung kann er mir geben?

Oft blockieren uns genau diese Erwartungen und je mehr wir in die Annahme dessen, was ist, gehen, umso leichter fällt uns die Begegnung mit der geistigen Welt. Wir alle stehen auf derselben Stufe. Die geistige Welt wird sich niemals über uns stellen. Also warum noch länger zögern?

Manchmal fühlt sich der Kontakt mit der geistigen Welt wie eine leichte, zarte Berührung an.

Manchmal ist es ein Impuls, der ganz kräftig und unübersehrbar zu dir hereinkommt.

Manchmal ist es ein tiefes Wissen, dass da jemand ist, der dich begleitet.

Manchmal ist es eine Begegnung, die wir mit unseren inneren Augen wahrnehmen können.

Ich kann dich nur ermutigen, dass du dich völlig unbedarft und ohne Druck darauf einlässt. Es ist wertvoll, die geistige Welt an unserer Seite zu wissen.

Probier es doch einmal aus, wenn du vor einer Entscheidung stehst, wenn dich etwas belastet oder wenn du einfach wieder mehr Freude und Liebe in deinem Alltag erfahren möchtest. Sende die Einladung aus: Wie kann ich leicht und liebevoll die geistige Welt in mein Leben einladen? Wie darf ich ihre Schwingung – ihre Energie wahrnehmen? In welcher Form wird sie sich mir zeigen? Welche Impulse werden zu mir hereinfließen?

Spiel damit – sei neugierig und offen.

Und dann schließe einfach die Augen und nimm wahr. Du kannst diese Wahrnehmungen auch aufschreiben. Spüre, was für dich der passende Weg ist.

Für mich gibt es seit langem diese wohltuende Verbindung. Ich bin sehr dankbar dafür. Denn manchmal tut so eine erweiterte Sichtweise aus der geistigen Welt sehr gut. Wenn wir mal den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. 🙂

So wie die geistige Welt Brücken baut zu DIR und deiner gelebten Spiritualität, so können wir auch untereinander Brücken bauen.

Brücken zu dir bauen und zu deiner Bestimmung. Und dann Brücken zu deinen Mitmenschen.

Hast du Lust – bist du mit dabei – willst du auch zum Brückenbauer werden?

FotoSeelenRaum

 

Bald öffnet der magische SeelenRaum seine Pforten. Ich weiß von vielen Menschen, dass es ein großer Wunsch ist, sich gemeinsam zu unterstützen und so seine Bestimmung auch wieder zu erfahren und zu leben.

Es lohnt sich so sehr, Brücken zu bauen. Ich freue mich auf DICH. Zögere keinen Moment – denn es ist schließlich dein Leben, das auf dich wartet!

Du möchtest vielleicht gerne dabei sein und viele wertvolle E-Books, Inspirationen, Heilchanneling, Meditationen und vieles mehr bald für dich als Geschenk? Dann trag einfach deine E-Mail-Adresse ein und lass dich unverbindlich vormerken für mehr Infos zum magischen SeelenRaum. Du erfährst als Erste, wann der SeelenRaum seine Pforten öffnet:

 

 

Einladung für deinen Kommentar:

Gut gelebte Spiritualität – wie nimmst du das in deinem Leben wahr? Wie empfindest du in deinem Leben den Zugang zur geistigen Welt? Ist das überhaupt ein Thema für DICH?

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt.

10 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Silvia,

    ich finde Deine Texte immer so ansprechend und es passt jedes Mal persönlich total..
    Gerade als Kopfmensch tut man sich recht schwer eine Brücke zur geistigen Welt aufzubauen, auch wenn man weiß, dass diese existiert..
    Daher freu ich mich umso mehr über weitere Tipps diesbezüglich und bin gerne auch auf Facebook ab 24.4. dabei..;)

  2. Vielen Dank für deine Rückmeldung 🙂 Ja, die Brücke bauen, das stellen sich viele Menschen oft schwer vor. Aber auch als Kopfmensch gibt es da einen sehr wichtigen Impuls, dem du folgen darfst und das ist das Vertrauen in deine Wahrnehmung. Deine ganzheitliche Wahrnehmung. Und da darf der Kopf ruhig mal eine kleine Pause einlegen (Wenn der innere Zweifler mal wieder zu laut ist).
    Wie schön, dass du auch bei den Power-Inspirationen mit dabei bist.

    Herzensgrüße
    Silvia

    1. Liebe Gabi,

      du meldest dich für das kostenfreie E-Book an und bekommst 10 Tage die Power-Inspirationen mit dazu! Einfach so – weil es mir große Freude bereitet 🙂 Du darfst das Geschenk für dich annehmen.

      Liebe Grüße und vielleicht bis bald
      Silvia

  3. Bin schon dabei mich ganz zu öffnen, mir ist jede Hilfe willkommen. Den ganzen Tag wollte ich deinen Artikel lesen, dauernd kam was dazwischen. Hab ihn gespeichert. Jetzt weiss ich warum.
    Dankeschön

    1. Oh wie schön liebe Waltraud. Vielleicht magst du auch bei den Power-Inspirationen in unserer Gruppe mit dabei sein. Brücken bauen zu sich selbst und zu anderen ist unendlich wertvoll. Ich würde mich arg freuen.

      Herzensgrüße
      Silvia

  4. LIEBE SILVIA !
    VIELEN LIEBEN DANK FÜR DEINEN WUNDERBAREN, SO INTERESSSANTEN
    BEITRAG. ICH FREUE MICH SCHON AUF MEHR !!!
    GANZ VIELE LIEBE GRÜSSE –
    CLAUDIA

    1. Liebe Claudia,
      wie schön, dass du meine Seite besucht hast 🙂 und ich freue mich natürlich sehr, wenn du immer mal wieder vorbeischaust.

      Herzensgrüße
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.