Wie Freiheit und Selbstermächtigung Hand in Hand gehen dürfen

Schon vor einiger Zeit habe ich von der Blogparade zum Thema „Was bedeutet Freiheit für DICH“ gelesen. Andrea Hiltbrunner hat dazu eingeladen und bei mir habe ich sofort eine tiefe Resonanz gespürt.

Ja, es ist schon witzig, denn genau „Freiheit“ habe ich mir für 2015 auf meine Fahnen geschrieben. Das soll mein Wort für das neue Jahr sein, das werde ich immer mehr leben.

Doch es soll ja nicht nur ein Wort sein, sondern sehr viel mehr. Und das merke ich schon mein ganzes Leben lang. Freiheit, danach sehnt sich alles in mir. Freiheit spielt auch in meinen Tagesinspirationen immer wieder eine große Rolle.

Wenn ich mich mit meiner Seele verbinde, dann spüre ich, dass alles möglich ist. Und dann sehe ich ganz klar, wie wir in unserem menschlichen Denken jeden Tag neue Grenzen für uns aufbauen. Kleinere aber auch durchaus sehr Große. Ja, manchmal erscheinen sie uns unüberwindbar.

Und in diesem Zusammenhang konnte ich dann auch wahrnehmen, wie viele Menschen sich in die Zwänge von irgendwelchen Lebensumständen begeben oder darin verharren. Einfach aus der tiefen Überzeugung heraus, dass es für sie nicht anders möglich ist.

Und dass irgendwann, zu einem viel späteren Zeitpunkt, die Freiheit auf sie wartet.

Da wurde mir bewusst, dass viele die Freiheit noch als einen Teil außerhalb von sich selbst begreifen. Als einen Punkt, der zwar erstrebenswert ist, aber den sie erst irgendwann erreichen können. So ist es halt und bis es soweit ist, funktioniert man mehr oder weniger.

Warum ist das so?

Weil die Opferhaltung noch sehr weit verbreitet ist. Wir sind irgendwann aus unserer göttlichen Einheit „herausgefallen“, relativ unsanft in der Dualität gelandet und dann ist die logische Folge, dass wir ein Opfer sind. Dann stellen wir uns sozusagen auf die Seite, vergessen unsere wahren (unbegrenzten) Möglichkeiten und reagieren nur noch.

Wo legst du noch Ketten an?
Wird es dir manchmal eng?
Sehnst du dich nach Freiheit?
Ja so ist es in der angeblichen Sicherheit
Sie lässt uns wenig Spielraum
um Neues in unser Leben einzuladen
Ketten, die wir uns ausgesucht haben
halten uns klein
JETZT ist es Zeit um loszulassen
und hervorzutreten

Damit geben wir unsere eigene Macht einfach ab bzw. wir denken gar nicht daran, dass wir eine uns innewohnende Macht haben.

Doch ist das wirklich so?

Ich bin der Meinung, dass wir jetzt so große Möglichkeiten haben wie noch nie, um uns neu zu entscheiden, neu auszurichten und uns zu erinnern, wer wir wirklich sind und welchen Ursprung wir haben.

Und es ist für mich tatsächlich so, dass ich mich zu jedem Zeitpunkt meines Lebens ermächtigen darf. Ich darf meine starke göttliche Macht spüren und muß nicht länger ein Spielball meines Lebens sein. Und dann bin ich innerlich frei.

Was Freiheit für mich bedeutet:

  • zu meiner eigenen Wahrheit stehen und sie auch leben
  • für mein Leben und meinen Lebensausdruck Verantwortung übernehmen
  • meinen Gegenüber so zu akzeptieren wie er sich zeigt, in seiner Wahrheit
  • mich jederzeit neu entscheiden zu können, neue Wege zu gehen
  • verzeihen zu können
  • In Frieden mit mir selbst zu sein und dadurch auch mit meinem Nächsten

Für mich ist es wichtig, meine innere Freiheit zu erkennen und dass es an uns liegt, was wir daraus machen.

Wir müssen deshalb nicht unseren Job kündigen oder unseren Partner Hals über Kopf verlassen.

Nein, durch unser JA zur Freiheit in uns und auch ganz klar zu unserem Leben erfahren wir natürlich auch einen Wandel im Außen. Denn alles hängt zusammen.

JA – Dein Ja zum LEBEN
Jetzt sein – Hier sein
die Begeisterung
die Freude, dein Lebensstrom
all das gibt dir deine Freiheit
jetzt… in diesem Moment
Und du spürst dich wie nie zuvor
zutiefst lebendig
von innen heraus
und doch mit einem festen Halt
Ja – DEIN JA zum LEBEN

Wir können durch unsere innere Freiheit tiefes Glück und wahre Freude erfahren. Doch Selbstermächtigung ist für mich der Schlüssel zur inneren Freiheit. Und den wohl schönsten Zugang zu unserer göttlichen Macht erhalten wir über unser Herz. Nur dann können wir unsere Macht in Freiheit ausdrücken.

Alles andere bedeutet wieder Mißbrauch, Zwang und Enge. Das ist für mich keine Freiheit.

Ich werde für mich diesen Weg der Rückbesinnung, der Selbstermächtigung in Verbindung mit meiner tiefen Liebe zur Schöpfung immer weiter gehen. Möchtest du auch frei sein und gehst du mit? Dann kannst du dich auch sehr gerne für weitere Inspirationen hier eintragen:

VorlageEbook1

Erhalte das Gratis-Ebook

„4 Schritte in dein erfülltes, selbstbestimmtes Leben“

Einladung für deinen Kommentar:

Vielleicht fühlst du dich auch zutiefst angesprochen von dem Thema Freiheit. Wie drückt sich Freiheit in deinem Leben aus – welchen Stellenwert hat sie, wo lebst du sie bereits – wo nicht? Welche Wünsche hast du im Bezug auf Freiheit?

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

3 Kommentare, sei der nächste!

    1. Hallo leibe Verena,

      ich schaue mich sehr gerne auf deinem Blog einmal um. Und natürlich sehe ich mir auch deine Blogparade an. Vielen Dank für den Hinweis.

      Herzliche Grüße
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.