Deine Gefühle und was daraus entstehen darf

Du kennst es bereits und vielleicht freust du dich auch sehr darauf – heute findest du hier wieder eine SeelenGeschichte. Bereits am Wochenende habe ich intensiv gespürt, dass es dieses Mal um das Thema Gefühle gehen wird. Und es war auch sehr deutlich, welches SeelenEngelchen sich dazu zu Wort melden wird. Es zeigt sich dir weiter unten. Jetzt lade ich dich ein, dich zu öffnen für die Worte – für die Geschichte, die vielleicht auch deine sein darf.

Gefühle – eine Einladung zu einer anderen Wahrnehmung

Marion konnte sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass die heutige Verabredung mit ihrer Freundin etwas bringen sollte. Sie hatte sich zwar darauf eingelassen, doch eigentlich wollte sie den Tag viel lieber alleine verbringen. Ihre Freundin würde wieder die unangenehmen Fragen stellen und sie würde immer wütender werden. Das kannte sie schon zur Genüge.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Doch Marion hatte nun mal versprochen, heute um 15.00 Uhr in das kleine Café am Stadtpark zu kommen und sie war nicht der Typ, der dann einfach absagte. Also ging sie zwar missmutig Richtung Café, doch sie konnte nicht umhin, sich an dem wunderschönen Wetter zu erfreuen.

Dazu muß man vielleicht wissen, dass Marion eigentlich ein sehr lebensfroher Mensch war. Sie war gerne in der Natur unterwegs, liebte lange Wanderungen egal bei welchem Wetter, ging regelmäßig joggen und hatte zudem einen großen Freundeskreis, mit dem sie sich oft zu gemeinsamen Unternehmungen traf.

Doch wenn es um bestimmte Themen ging, dann war Schluß mit lustig. Dann gingen bei Marion sämtliche Rolladen herunter und ihr Herz war mit einem Mal ganz verschlossen.

Welche Themen das waren? Nun, wenn es um ihr “Innenleben”, ihre Gefühle ging. Da verstand Marion keinen Spaß. Sie wollte oder konnte nicht darüber reden. Und eigentlich, so war ihre Meinung, konnte man es auch dabei belassen.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Ihre Freundin war da ganz anderer Meinung und brachte das auch immer wieder klar zum Ausdruck. Sie wollte helfen, denn schließlich konnte es so doch nicht weitergehen. Sie wollte Marion zeigen, dass man auch durchaus mit einem offenen Herzen glücklich sein konnte und dass man sich nicht immer schützen musste, wenn es um Gefühle ging.

Doch noch war Marion nicht beim Café angekommen. Am Rande des Stadtparks blickte sie auf ihre Uhr und sah, dass sie noch einige Minuten Zeit hatte. Kurz entschlossen bog sie in den Weg ein, den sie so gut kannte. Er führte direkt zu einem kleinem See, der zwar mitten im Park lag, aber von Büschen und kleineren Bäumen umgeben war.

Marion war schon oft alleine dort gewesen, weil sie die Ruhe dort sehr schätzte. Sie konnte ihren Gedanken nachhängen und von der kleinen Bank aus einfach aufs Wasser blicken und die Enten beobachten. Ab und zu zeigte sich sogar ein kleiner Fisch.

SAMSUNG DIGITAL CAMERAAls Marion heute dort angekommen war, setzte sie sich auf einen großen Stein in der Sonne. Hier fühlte sie sich wohl und hier fiel auch sehr schnell jede Anspannung von ihr ab. Oft bemerkte sie das gar nicht so sehr.

Und so war es auch jetzt. In dem Moment als sie sich auf den Stein setzte, konnte sie gar nicht anders als tief durchatmen. Sie fühlte wie alles von ihr abfiel, gerade so als ob sie eine große Last von ihren Schultern abgesetzt hätte. Komisch, dachte sie noch so bei sich – ich trage doch gar keine Last. Doch da war auch schon dieses kleine Mädchen, das auf sie zurannte.

Marion runzelte die Stirn, denn eigentlich wäre sie viel lieber alleine gewesen. Doch das Mädchen war schon bei ihr angekommen und rief: “Hallo – das ist aber schön, dass du da bist. Da können wir ja endlich miteinander spielen. Ich habe schon auf dich gewartet!”

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Na, das konnte jetzt aber nichts sein, denn Marion kannte die Kleine ja gar nicht. Und doch vernahm sie in ihrem Innersten ein merkwürdiges Gefühl der Freude. Und sie war natürlich auch neugierig. Doch sie hatte nicht lange Zeit, um zu überlegen, denn das Mädchen redete schon weiter: “Ich bin die Lisa und ich weiß, dass du unglücklich bist. Und ich weiß auch, dass du gar nicht darüber nachdenken willst und schon gar nicht darüber reden. Aber du sollst auch nicht darüber nachdenken, sondern du darfst heute mit mir spielen – magst du?”

Marion war so erstaunt über die Worte von Lisa, dass sie nur nicken konnte. “Also dann komm und stell dich hin – hier ganz nahe an den See. Und ich halte deine Hand.” Marion ging zum See und nahm vertrauensvoll die Hand der kleinen Lisa. So standen nun beide direkt am Wasser und Lisa sprach auch schon weiter.

“Schließe jetzt deine Augen und lass dich einfach von mir führen. Du machst jetzt eine Reise in deinen inneren Körper. Ich weiß, dass du schon in deinem Körper bist, denn ich halte schließlich deine Hand. Du kannst dir einfach vorstellen, dass ich dich begleite. Atme jetzt nochmals tief durch und dann bist du bereit für unser gemeinsames Abenteuer.”

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

“Du befindest dich jetzt, in diesem Augenblick, in deinem Herz und du darfst es ganz weit öffnen. Denn dein Herz wartet schon lange auf dich, mit seiner ganzen Liebe, dass du es wieder wahrnimmst. Du darfst dich ruhig trauen, denn schließlich ist es dein Herz. Und ich halte dich, ich bin bei dir.

Kannst du fühlen wie wunderbar warm es in deinem Herzen wird? Und wie eine tiefe Freude in dir auftaucht, wenn du deinem Herzen noch mehr vertraust? Du bist in dir angekommen und du musst nicht länger Angst vor deinen Gefühlen haben, Marion. Denn in deinem inneren Körper darfst du deine Gefühle ganz neu wahrnehmen.

Du kannst dann erkennen, dass du mit deiner bisherigen Sicht auf dein Leben deine Gefühle eingefroren hast. Du hast sozusagen auf Sparflamme gekocht. Sie waren zwar da, doch sie waren für dich wie eine Bedrohung. Gefühle sind etwas, das dich nur  mit Schmerz und in einer Angst in Berührung bringt. Ist es so gewesen, Marion?”

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Marion war so sehr berührt von den Worten der kleinen Lisa, dass sie einfach nur nicken konnte. Sie spürte auch viele ungeweinte Tränen in ihren Augen, denn sie hatte sich nie gestattet, dem nachzugeben und sich auch einmal weich und verletzlich zu zeigen.

“Marion, komm wir gehen weiter. Denn weißt du, deine Angst vor Schmerzen, das ist nicht wirklich die Wahrheit. Und wenn du jetzt mit mir in deinem inneren Körper bist, dann kannst du das auch wahrnehmen.

Gestatte dir zu fühlen, dich selbst, von innen heraus. Ganz frei, ohne Angst vor jeglichem Wenn und Aber. Denn das gibt es nur im Außen und das ist eine Illusion. In deinem Inneren bist du vollkommen. Hier fehlt dir nichts und du bist eins mit deinen Gefühlen. Es gibt für dich nur die heilsame Kraft der Liebe aus deinem Herzen heraus. Und diese Liebe strömt in alle Bereiche deines inneren Körpers hinein.

Lass es einfach geschehen und fühle. Alle in dir darf ganz weit und weich werden. Alles Harte darf gehen und du kannst dich für ein tiefes Vertrauen aus dir heraus öffnen. Das ist eine ganz neue Erfahrung für dich, Marion. Doch es lohnt sich so sehr. Denn nur so können sich alle Menschen untereinander wieder verbinden. “

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Ja, Marion konnte es wahrnehmen. Es war ihr so leicht ums Herz und sie fühlte sich wie neu geboren. Mit ihrem Verstand konnte sie nicht erklären was da geschehen war. Doch sie wusste mit einer tiefen inneren Gewissheit, dass sie immer ein Zuhause hatte, an dem sie SEIN konnte. Und zwar in sich selbst geborgen.

Die kleine Lisa hatte ihr JETZT den Weg gezeigt. Und sie würde es niemals mehr vergessen. Denn das war wie ein unendlich kostbarer Schatz, der ihr da in die Hände gelegt worden war. Sie wusste, dass all die Angst vor Verletzungen, vor Schmerzen, vor zuviel Gefühl nur eine Illusion war.

Marion hatte eine Entscheidung getroffen und zwar für ein Leben aus dem Augenblick heraus. Sie hatte mit der kleinen Lisa erfahren, wie erfüllend es sein darf, wenn wir eine neue Sichtweise einnehmen. Von innen heraus auf die Dinge blicken. Und da konnte sie nur vertrauen – sich selbst und dem LEBEN.

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Vielleicht kennst du das auch von DIR – dass du so oft Gefühlen in dir begegnest, die du gar nicht magst, die dir Angst machen und die du immerzu verdrängen willst. Nur auf Dauer wird das nicht gut funktionieren, denn sie tauchen immer wieder auf. Vielleicht lässt du dich ja auch einmal einladen, diese Reise in dein Inneres anzutreten und dich neu wahrzunehmen. Es lohnt sich!

Einladung für deinen Kommentar:

Wie gehst du mit deinen Gefühlen um, wie ist deine Wahrnehmung und dein Weg damit? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.