Empfangen – der Schlüssel zur Fülle in deinem Leben

Heute geht es mir um das EMPFANGEN im Leben. Ein großes Thema wie ich finde und oft gar nicht so einfach. Denn wir versagen es uns oft. Wann gestatten wir uns wirklich zu Empfangen ohne gleich eine Gegenleistung geben zu wollen?

Wenn ich so auf mein Leben zurückblicke, dann erinnere ich mich zwar daran, dass ich als kleines Kind sehr gerne empfangen habe. So in dem Alter bevor ich die Schule besucht habe war ich noch ganz offen dafür. Es war für mich selbstverständlich zu empfangen.

Und damit meine ich jetzt auch ganz weltliche Dinge :-) Denn ich erinnere mich da an eine Begebenheit, die mich irgendwie sehr geprägt hat. Bestimmt habe ich sie schon einmal an anderer Stelle erwähnt. Doch wie gesagt, sie ist noch immer sehr lebendig in mir.

Ich hatte Geburtstag und in unserem Ort hab es zu dieser Zeit noch einen kleinen Tante-Emma-Laden. Die Besitzerin kannte mich und es war auch gar nicht weit von dem Haus entfernt, in dem ich wohnte. An meinem Geburtstag nun fehlte meiner Mutter noch Sahne und es war wohl zeitlich etwas knapp, denn bald sollten die Gäste kommen. Also schickte sie mich noch rasch in eben diesen Tante-Emma-Laden. Du kannst dir bestimmt schon lebhaft vorstellen, was geschehen ist?

Nun ich bin freudestrahlend reingestürmt und habe ganz laut gesagt, dass ich noch  Sahne benötige, weil ich heute Geburtstag habe. Und ich erinnere mich so gut an die Frau, das warme Lächeln in ihrem Gesicht und wie sie mir gratulierte. Und natürlich bekam ich von ihr ein Geschenk – eine große Tafel Schokolade. Ich habe sie so gerne genommen – ich habe so gerne empfangen! Es hat mir so richtig viel Freude bereitet.

Doch als das meine Mutter gehört hat, meinte sie dann natürlich, dass man das doch nicht sagt. Das gehört sich einfach nicht. Und in mir blieb die Frage zurück: Warum??? Und ich fühlte mich enttäuscht und auch traurig.

sad-476039_640Vor allem, dass mir keiner wirklich so richtig erklären konnte warum ich das nicht darf. Warum ich nicht einfach für mich etwas Empfangen darf, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Denn das ist es doch.

Wir haben ein schlechtes Gewissen, wenn wir empfangen ohne gleich etwas dafür zu geben.

Wir haben ein schlechtes Gewissen, wenn wir einfach ohne Grund etwas empfangen.

Wir haben erst recht ein schlechtes Gewissen, wenn wir uns sogar noch darüber freuen.

Was ist das, dieses schlechte Gewissen?

Mich hat diese Erfahrung als Kind so eng werden lassen. Also damit meine ich, dass meine Offenheit, meine Unbekümmertheit, meine Füllebewusstsein nicht mehr dasselbe war. Es hatte eine Begrenzung erfahren. Und diese Begrenzung hat mich dann auch zu allerlei Schwierigkeiten in meinem Leben geführt. Nicht genügend Geld, keine große Freude im damaligen Beruf, Probleme in Beziehungen.

Mir hat es keine Ruhe gelassen, denn ich habe gemerkt, dass ich dadurch immer wieder in einen Mangelzustand gerate. Ich gestatte mir etwas nicht, ich versage es mir und mir fehlt Wertschätzung.

Klar, das ist jetzt nicht Neues. Doch wenn es bei uns Menschen dieses schlechte Gewissen gibt wenn es um das Empfangen geht, und damit meine ich jetzt wirklich das bedingungslose Empfangen, dann muss es auch etwas geben, damit wir uns wieder davon befreien können. Davon war ich fest überzeugt.

Ich habe schon einige Zeit gebraucht, bis ich es für mich gefunden habe. Und ich sage jetzt nicht, dass es das Non-Plus-Ultra für jeden ist. Doch mir macht es mein Leben wesentlich leichter, freier und offener.

Mein Weg zum Empfangen

Zuerst war es die Schulung von meinem Bewusstsein. Das bewusste Sein ist ganz wichtig. Ich nenne es auch gerne das Erwachen. Wir merken, dass wir in uns eine ganz andere Wahrheit tragen, als wir im Außen erleben. Wir haben oft schon lange im Außen gesucht und gesucht und doch nichts gefunden, was uns wirklich befriedigt.

So war es auch bei mir. Als mein Weg des Erwachens begonnen hat oder besser gesagt, als ich mich wieder erinnert habe, da wollte ich unbedingt im Außen die Wahrheit finden, die für mich passt und mit der ich zufrieden sein konnte. Doch das hat nicht funktioniert. Und ich habe es lange probiert :-)

Ja und dann habe ich wirklich einen Menschen getroffen, der mich an die Hand genommen und nach innen geführt hat. Das war für mich so berührend zu entdecken, welche Schätze da in mir vorhanden sind. Und da war es wieder – das Empfangen. Ich habe es wie eine Sehnsucht wahrgenommen, dass ich es mir jetzt endlich erlauben durfte.

Konnte ich jetzt die Schätze empfangen? Konnte ich mir das gestatten?

Was hatte ich denn schon als Gegenleistung zu bieten?

hands-705716_640Und dann ist etwas ganz wunderschönes geschehen. Ich habe etwas empfangen in diesem Moment und zwar das Bild von meinem eigenen SeelenRaum. Ich wusste noch nicht so richtig was ich damit anfangen sollte, doch das wurde mir in den nächsten Tagen erklärt.

Und seither arbeite ich damit. Und tauche immer und immer wieder in diesen Herzensraum in mir ein und lausche der zarten Stimme in mir. Der Stimme meiner Seele. Und ich empfange. Ja und ich darf empfangen. Und ich darf mir auch Zeit dafür lassen. Ich gehe in meinem Tempo. Auch das durfte ich lernen. Ich, die immer von meiner eigenen Neugier und Ungeduld so getrieben wird.

Mein innerster Raum wurde zu dem Ort, an dem sich alles offenbarte. Ich wurde zurückgeführt zu meiner Offenheit, zu meiner Freiheit und auch zu einer tiefen Wertschätzung. Denn ohne Wertschätzung für die Schöpfung, deren Teil wir alle sind, funktioniert überhaupt nichts. Denn dann schätzen wir uns – so wie wir sind. Ohne Wenn und Aber.

Dann kam noch der bewusste Atem dazu, der diese Erfahrungen mit meinem SeelenRaum sehr vertieft hat. Denn er hat mich geerdet. Er hat mich mit meinen starken Wurzeln tief in der Erde verbunden. Und nur so kann ich direkt in meinem Alltag empfangen. So vertraue ich meinem Leben. Ich vertraue meiner Wahrnehmung, meiner Wahrheit.

Ja und das tolle Werkzeug, da ich jetzt in den letzten Monaten noch geschenkt bekommen habe von meiner Seele ist der eigene SeelenBaum. So einfach, so wundervoll in der Wirkung und so genial für die Neuausrichtung.

SeelenBaumMit dem eigenen SeelenBaum können wir jederzeit sehr leicht erkennen, ob wir mit unseren Wurzeln verbunden sind und wie die Energie in uns fließt. Der SeelenBaum zeigt uns seine Energiezentren, die gleichzeitig unsere Energiezentren sind, sobald wir in den Baum eintreten.

Das kannst du dir ganz leicht vorstellen. Du schließt deine Augen, stellst dir deinen eigenen Baum vor und bittest darum eintreten zu dürfen. Und schon geschieht es und du stehst mitten in deinem eigenen SeelenBaum. Hier kannst du auch überprüfen, was dich hindert zu empfangen in deinem Leben.  Dein SeelenBaum gibt dir die Kraft und die Klarheit, deine Energiezentren sehr genau wahrzunehmen. Und er zeigt dir wie du ganz leicht über deinen Körper alle alten Begrenzungen und Muster abließen lassen kannst (Übrigens mit dem SeelenBaum arbeiten wir in der jetzigen “SeelenZeit für DICH”).

Das führt dich zu deiner Neuausrichtung – das öffnet dich für dein Empfangen und damit kannst du die Fülle – die reichhaltige Fülle in dein Leben einladen.

Und wenn dann diese Fülle kommt, dann bist du bereit. Du musst dich nicht länger damit plagen, welche Gegenleistung von dir erwartet wird oder ob du es überhaupt wert bist.

Nein – du weißt es einfach – tief in DIR. Du bist jetzt bereit zu empfangen.

Empfangen – der Schlüssel zur Fülle in deinem Leben. Und diese Fülle darf sich überall zeigen. In deiner Gesundheit, in deinen Beziehungen, in deinem Geldfluss, in deinem Beruf, bei deinen SeelenGaben, in deiner Kreativität, in deinem wirklich erfüllten SEIN.

Deshalb finde ich es so wichtig, dass wir unseren eigenen SeelenWeg finden, ihn gehen und nicht länger verleugnen wer wir wirklich sind. Jeder von uns ist einzigartig, wunderschön und hat so viel zu geben.

Wenn du möchtest dann begleite ich dich auf deinem SeelenWeg ein Stück und helfe dir, deine Antennen wieder auf das ganz natürliche und bedingungslose EMPFANGEN auszurichten.

Ich unterstütze dich gerne dabei, deinen Begrenzungen und Blockaden zu erkennen und sie loszulassen. Gemeinsam schaffen wir einen sehr liebevollen Raum für dich, in dem du dich geborgen fühlen darfst. Hier ist wahrlich alles möglich.

Meine Einladung an DICH – eine unendlich liebevolle Begleitung, die vieles bewegen darf. Bist du bereit?

SeelenCoachinganfang

Einladung für deinen Kommentar:

Kennst du auch das Thema Empfangen aus eigenen Erfahrungen? Wie gehst du damit um – bist du frei zu empfangen oder fühlst du dich noch blockiert? Würdest du dir denn gerne mehr Freiheit wünschen in deinem Leben?

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

P.P.S. Wenn du magst dann darfst du dich auch ganz arg gerne für meinen Newsletter eintragen. Darüber freue ich mich sehr. Und als kleines Dankeschön bekommst du mein Gratis Ebook “Atem des Lebens” geschenkt :-)

Trage dich in meinem Newsletter ein und erhalte wertvolle SeelenImpulse. 

Als zusätzliches Dankeschön bekommst du außerdem noch mein Gratis E-Book

VorlageEbook1

 

“4 Schritte in dein erfülltes, selbstbestimmtes Leben”

9 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Silvia,

    das Empfangen hat mich in den letzten Wochen auch beschäftigt. Mir ist bewusst geworden, dass ich zwar körperlich erwachsen geworden bin, aber mein Bedürfnis zu empfangen ein sehr kindlich-hilfloses geblieben ist. Diese Erkenntnis hat mich tief durchatmen lassen. Ich konnte mich innerlich aufrichten und jetzt fühlt es sich anders an. Ich freue mich darauf zu empfangen, weil ich auch etwas geben will (nicht muß, um zu empfangen …).

    Herzliche Grüße,
    Daniela

    1. Liebe Daniela,

      das hast du sehr gut beschrieben. Wenn wir innerlich so hilflos sind – zu hilflos um wirklich zu empfangen. Doch eben das muss gar nicht so bleiben. Und wie du ja auch schreibst – es hat etwas mit der innerlichen Aufrichtung zu tun. Alles geht von innen nach außen. Danke für dein Mit-teilen.

      Liebe Grüße
      Silvia

  2. Liebe Silvia,
    sehr berührend geschrieben. Und natürlich hast du völlig recht – wir konnten es alle! Empfangen war in der Kindheit völlig natürlich. Auch ich musste wieder lernen, anzunehmen und einfach zu empfangen. Sebst zu geben hat mir nie Schwierigkeiten bereitet (das ging soweit, dass ich als “Gegenleistung” nicht mal ein DANKE annehmen konnte oder wollte – selbst dieses Geschenk hab ich meist zurückgewiesen mit Worten wie “nicht der Rede wert”).
    Ich bin dabei es wieder zu entdecken, und merke, welch innere Freude es macht zu empfangen.
    Herzensgrüße
    Bettina

    1. Liebe Bettina,
      ja es ist ein ganz natürlich Zustand, sozusagen der Ursprungszustand – Empfangen :-) Und es wäre ja zu schön wenn wir einfach den Knopf RESET drücken könnten was unsere Blockierungen angeht. Doch wir können so nach und nach erkennen was uns begrenzt und wieder neu ausrichten. Und dann ist es so wie du schreibst, dann entdecken wir die innere Freude am Empfangen wieder.

      Dir ganz liebe Grüße
      Silvia

  3. Liebe Silvia,

    ich gestehe, ich fühle mich sehr blockiert, was das bedingungslose Empfangen angeht. Das war – so weit ich mich erinnere – schon immer so. Ich glaube aber, schon erste Besserungen zu erkennen. Früher konnte ich nämlich selbst dann nichts annehmen, wenn ich einen ‘Gegenleistung’ erbracht habe. Jetzt geht wenigstens das schon. Der Rest wird sich auch noch finden. :-)

    Alles Liebe,
    Marie

    1. Liebe Marie,

      diese Energieblockade kann ich bei dir sehen doch ich kann auch wahrnehmen wie sich aus deinem Herzen heraus ein Öffnung vollzieht :-) Und so kannst du deinen Weg weitergehen wenn du magst. Lass dich aus deinem Inneren heraus führen, Schritt für Schritt und immer wenn etwas in dir das Empfangen wieder verweigern will, dann lass es gehen. Mit damit lösen sich dann automatisch weitere Begrenzungen und du wirst freier.

      Alles Liebe
      Silvia

  4. Liebe Silvia,

    danke für diesen Artikel und deine Geschichte.
    Sie zeigt sehr gut, wie wir das Empfangen durch Erziehung usw. verlernt haben.
    Doch diese Gabe schlummert in uns und kann wieder erlernt werden, davon bin ich überzeugt.

    Gibt es von dieser “Übung” vom SeelenBaum, eine geführte Meditation oder irgendetwas in diese Richtung. Mir fällt es schwer,alleine durch diese kurze Beschreibung damit zu arbeiten.

    DANKE
    Alles Liebe
    Robert

    1. Hallo Robert,
      ich danke dir auch sehr für deine Rückmeldung und vor allem für deine Anregung, dass du gerne noch mehr über den SeelenBaum wissen möchtest bzw. eine gefführte Meditation sehr hilfreich wäre. Genau das ist in Planung und wird in den nächsten Tagen bei mir auf meiner Webseite sichtbar sein. Du darfst dich also auf Unterstützung freuen, Robert :-)

      Und es ist schon so, diese Gabe, das Empfangen – das tragen wir in uns. Und egal wie tief es vielleicht verschüttet ist, wir können es wieder an die Oberfläche holen. Und dabei bin ich so so gerne behilflich.

      Dir alles Liebe
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.