Zwei Fragen, die du dir stellen solltest

Manchmal sind wir an einem Punkt in unserem Leben, wo wir etwas Neues zulassen dürfen. Etwas, das uns zwar schon lange ruft, immer schon vorhanden, aber irgendwie in Vergessenheit geraten ist. Deshalb kommt es uns oft neu vor. In Wahrheit ist es so alt wie die Schöpfung selbst.

Zwei Fragen, die du dir stellen solltest:

Wie wäre es für dich, wenn du eine intensive Verbindung mit deiner inneren Stimme hättest und ihr zudem auch voll und ganz vertrauen würdest?

Wie wäre es für dich, wenn du entdecken würdest, dass es in dir wahrhaft wunderbare und einzigartige Landschaften gibt, die nur darauf warten von dir entdeckt zu werden?

Natürlich frage ich dich das nicht einfach so – mir liegt das sehr am Herzen. Ich weiß ganz genau von vielen Menschen, dass das mit der inneren Stimme gar nicht so einfach ist. Es gibt da die unterschiedlichsten Vorstellungen, wie das dann aussieht wenn wir unsere innere Stimme wahrnehmen. Erwartungen darüber, wie sie mit uns spricht, was das alles in unserem Leben verändert und wie dann alles gut ist. 

Und da möchte ich einfach mal Klarheit hereinbringen. 

Die innere Stimme wahrnehmen – ich nenne sie auch SeelenStimme, das kann wirklich jeder. Und du brauchst dafür kein Ritual, keine Einweihung, keine Zeremonie. Nein, denn deine innere Stimme ist immer da. Und am besten ist es, du wirfst deine ganzen Erwartungen einfach über Bord. Du bist einfach neugierig und offen.

Du bist ja ein beseeltes Wesen. Da sind wir uns wohl einig, oder? Deine Seele ist ein Teil der Gesamtseele und irgendwann faßt sie wohl den Entschluss, sich hier als der Mensch, der du bist, zu verkörpern. Sie möchte als Mensch in der Dualität Erfahrungen machen. Ich stelle mir das recht lustig vor, wenn wir uns sozusagen aussuchen, was wir als Mensch an Herausforderungen bekommen.

Zu dem Zeitpunkt ist es auch noch lustig, leicht und interessant. Doch dann sind wir in einem Körper, wir sind Mensch und wir vergessen. Wir vergessen tatsächlich so oft den Kontakt zu unserer inneren Stimme. Und erst recht, wenn wir in großen Herausforderungen stecken. 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du das kennst. Wie sieht es denn bei dir aus, wenn dich dein Leben fordert? Was machst du dann? Was sind so die gewohnten Schritte bei dir? 

Meine Hürden – meine Herausforderungen und die Perlen darin

Wenn ich zurückblicke in meinem Leben, dann muss ich sagen, dass ich mir schon richtige Riesen-Stolpersteine herausgesucht habe. Also nicht nur so ein bisschen Larifari und dann ist es wieder gut. Nein – irgendwie war wohl meine Seele der Meinung, dass in diesem Leben etwas gehen muss. Und vor allem, dass ich das sehr wohl packe und so auch mein Potenzial kennen lerne. 

Wenn mir vor vielen Jahren jemand gesagt hätte – in den Momenten, wo ich in meinem Leben am meisten gefordert war, dass ich jetzt die Gelegenheit habe, mein Potenzial kennenzulernen – ich glaube ich hätte schon einen leichten Zorn bekommen. 

Doch irgendwann – wieder einmal in solch einer Talsohle, war es tatsächlich soweit. 

Ich hatte so einigermaßen meine Pubertät bewältigt – die Diagnose Epilepsie, dich ich in dieser Zeit bekommen habe, hat mich nicht vernichtet. Ganz im Gegenteil – sie hat mich zur Rebellin werden lassen.

Ich lass mich doch nicht unterkriegen und ich lass mir nichts verbieten.

Mein damaliger Leitspruch. Hinfallen – wieder aufstehen. Aber das war ja noch nicht genug. Da ich mit Selbstbewusstsein nicht so sehr gesegnet war (das hat schon darunter gelitten), bin ich mit Vollgas auch noch in die Bulimie hineingeschlittert. Ich weiß es noch wie heute. Mein Freund hat Schluss gemacht, ich war am Boden zerstört und war mir so sicher: Ich bin nicht gut genug – nicht schön genug. 

Ich fühlte mich wirklich zum Ausspucken, doch die Talfahrt ging noch tiefer. Es war, als ob mich ein Strudel der Gefühle verschlingen würde. Zu manchen Zeiten war ich mir wirklich nicht mehr sicher, ob ich dieses Leben überhaupt noch wollte. 

Die hilfreiche Hand

Und am tiefsten Punkt in meinem Leben streckte sich mir eine Hand entgegen von jemand, den ich bis dahin gar nicht kannte. 

Eine Frau trat in mein Leben, die es mir ermöglichte, endlich mit meiner Spiritualität in Kontakt zu kommen. Es war, als hätte all das was ich dann erfahren konnte, nur auf mich gewartet. Es war so leicht, diese inneren Türen zu öffnen. Ich war bereit.

Es begann mit einer Körperreise für mich. Denn ich wusste nicht, wie ich mich aus der Bulimie befreien sollte. Ich war tagtäglich dem Essen ausgesetzt und somit auch dieser Sucht. Ich konnte ja nicht einfach auf das Essen verzichten, nein ich musste mich damit auseinandersetzen. 

Durch diese erste Körperreise kam ich Kontakt mit der Weisheit meines Körpers – der Organe, der Zellen und ich wurde mir seiner Großartigkeit bewusst. So viel Liebe konnte ich da spüren und mit einem Schlag war mir klar, dass ich meinem Körper diese Verletzungen nicht länger antun wollte. Ich wollte ihn wertschätzen, pflegen, liebevoll behandeln. 

Ja, das war mein Türöffner zu meinen inneren Landschaften – zu meinen Seelenwelten. Über den Körper. 

Recht schnell kam ich in Kontakt mit meiner Seele, mit der geistigen Welt und ich lernte zu vertrauen. 

Jetzt habe ich dir einen Einblick in mein Leben gegeben, aber mir geht es ja um dich. 

Ich weiß aus vielen meiner SeelenCoachings, dass die Menschen oft so sehr mit ihren Herausforderungen beschäftigt sind, dass ihnen der Weg heraus schwer fällt. Und da gibt es auch oft schwere Brocken an Herausforderungen.

Vieles wiederholt sich immer wieder. Auch die Gedanken sind oft die gleichen und formen folglich auch die gleichen Geschichten über dein Leben. Es bleibt irgendwie eng, fest und vielleicht in gewisser Weise auch schwer. 

Doch ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass wir auch als Mensch die Möglichkeit haben, all das zu wandeln. 

Mir wurde das in jeder neuen Herausforderung meines Leben bewusst. Und glaub mir, da gab es noch sehr viele. Die letzte und vielleicht intensivste Erfahrung war die mit meinem Tumor im Bauchraum im November 2016. Wieder der Körper. Für die Ärzte war es recht schnell klar. Schon gar nach der ersten Gewebeprobe. Bösartig, aber gut operabel. Für mich war das ganz anders. Von Beginn an. Es war eine so intensive Zeit damals, vor allem weil auch alles so schnell ging. Kurz, intensiv und so zutiefst liebevoll. Das mag sich jetzt vielleicht komisch anhören, aber ich habe es so empfunden. Ich war in einer solchen tiefen Liebe mit meinem Körper und meiner Seele verbunden. Und das Wunder konnte geschehen. Nach der OP, die zweite Gewebeprobe war gutartig und die Ärzte standen vor einem Rätsel. 

Ich erzähle dir das nicht um anzugeben. Ich erzähle dir das, weil ich so oft sage: Alles ist möglich. 

Und so ist es auch. Doch wir müssen uns dementsprechend ausrichten. Wir müssen uns wieder erinnern. Und damit meine ich, dass wir uns erinnern, dass wir sehr viel mehr sind, als unser Körper, unsere Gedanken, die Geschichten, die Begrenzungen, die Glaubenssätze, die Überzeugungen. 

Wir sind so viel mehr und alles ist möglich. 

Deine Hürden – deine Herausforderungen – deine Perlen darin

Das ist meine Ausrichtung für mein Leben:

Menschen zu erinnern, dass sie den Zugang zu ihrer inneren Stimme – zu ihrer SeelenStimme haben. Dass es nicht schwer ist, diese zu verstehen und ihr zu vertrauen. 

Dann kommst du wieder in eine innere Freiheit und in deine Schöpferkraft. Und so kannst du wirklich dein Leben gestalten wie es dir entspricht. In einer wohltuenden Neuausrichtung.

Es braucht einfach ein bisschen Übung und ich bin als deine SeelenBotschafterin an deiner Seite. 

Denn wenn diese Rückverbindung wieder da ist – dann sind deine Herausforderungen für dich Türen zu deinem Potenzial. 

Wie gesagt, es braucht manchmal ein bisschen, bis wir das verstehen, doch wir müssen diesen Weg nicht alleine gehen. Ich war auch sehr froh damals, als ich diese Hand gereicht bekommen habe. 

Ich reiche dir gerne meine Hand. Denn ich weiß, wie frei wir uns fühlen können, wenn wir diese Verbindung nach innen wieder haben. Wenn wir wahrnehmen, dass es in uns etwas gibt, das uns nie im Stich lässt, das immer für uns da ist, und woraus wir immer schöpfen können. 

Unsere Seele trägt nämlich eine Weisheit in sich, die wir mit dem Verstand nie begreifen können. Zuerst müssen wir wirklich unser Herz öffnen, liebevoll und Schritt für Schritt wieder den Zugang zur Seele zulassen und uns neu kennenlernen. 

Jetzt frage ich dich

Vielleicht bist du momentan gerade an einem Punkt, wo es sich lohnen würde, eine neue Sichtweise einzunehmen. Vielleicht steckst du in Herausforderungen fest oder dir fehlt noch das tiefe Verständnis dafür, um die Perlen darin zu entdecken. 

Das können Herausforderungen im Bereich Beruf, Gesundheit, Beziehungen, Partnerschaft, Körper, Fülle sein. Du kennst sie selbst am besten. 

Gibt es da etwas in deinem Leben, das dich immer wieder beschäftigt und das du gerne gelöst haben willst?

Ich habe einen Prozess gemeinsam mit meiner Seele entwickelt. Wenn wir die Schritte von diesem Prozess im Hinblick auf die Herausforderungen durchschreiten, kommen wir unweigerlich in unsere innere Freiheit. 

Ich bin so glücklich, dass ich diesen Zugang zu meiner Seele habe und dieses Geschenk vor langer Zeit bekommen habe. Schon oft war und ist es Bestandteil meiner Coachings und Seminare. 

Ich nenne es den SeelenGaben-Prozess. Es ist nichts abgehobenes oder gar kompliziertes, sondern es ist sehr bodenständig und leicht anwendbar. Für einfach JEDEN – also auch für dich. Und SeelenGaben-Prozess deshalb, weil wir mit jedem Schritt den wir in Richtung innere Freiheit gehen auch näher zu unseren Gaben gelangen. Wir gestatten uns dadurch überhaupt, wahrzunehmen, dass wir etwas besonderes zu geben haben.

Meine Einladung für DICH:

Wenn du damit in Resonanz gehst, dann schenke ich dir ein SeelenGaben-Gespräch mit mir. 

Du kannst dich hier ganz einfach dafür melden: =>Termin für ein kostenfreies SeelenGaben-Gespräch

Was du auf jeden Fall wissen solltest: 
Das SeelenGaben-Gespräch ist noch kein Coaching, doch ich schau mit dir gemeinsam auf dein Leben, deine Herausforderungen und gebe dir sehr wertvolle Impulse.

Wir entscheiden dann, ob es für uns beide passt, wenn ich dich ein Stück weit auf deinem Weg mit einem SeelenCoaching begleite. 

In einem SeelenCoaching, wie ich es verstehe und anwende, geht es weg vom verändern wollen, anders sein oder haben wollen, hin zur Wertschätzung und Wahrnehmung von dem was du bereits bist. Also raus aus dem Mangel, der Enge, der Schwere hin zur Liebe und zur Fülle und dem weiten Feld der unbegrenzten Möglichkeiten. 

Das ist sehr wertvoll. Denn nur so kannst du wirklich einen neuen Blick auf dich und dein bereits vorhandenes Potenzial bekommen und die Verbindung zu deiner Seele, zu deinen Innenwelten herstellen. 

Durch meine Hellsicht ist es mir möglich, dir sehr leicht einen weiten Raum mit einer wertschätzenden Energie zu öffnen. Wenn wir über unser Herz und unsere Seele in Verbindung sind, dann führe ich dich wie eine Reiseleiterin zu deinen verborgensten und schönsten Plätzen in deinem Innern. Du wirst staunen. 

ALLES IST MÖGLICH

Und das ist auch so. Ich habe es in meinem Leben so oft erfahren können, warum sollte dir das nicht auch gelingen. 

Möchtest du dich darauf einlassen? Bist du bereit? Dann melde dich auf jeden Fall bei mir.

Hol dir einfach ein kostenfreies SeelenGaben-Gespräch. Lass mich dich kennenlernen und deine Reisebegleiterin in deine innere Landschaft sein. Ich führe dich zurück in deine innere Freiheit und Neuausrichtung. 

Einladung für deinen Kommentar:

Wie gehst du mit deinen Hürden, deinen Herausforderungen um? Gibt es da etwas, das dich in neue Bahnen lenkt, etwas das dich inspiriert? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar.

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Hier geht’s zu deinem kostenfreien SeelenGaben-Gespräch =>Klicke hier. Wenn du spürst, dass du in Resonanz mit dem gehst, was ich dir erzählt habe, dann warte nicht länger. Worauf auch? Melde dich einfach ganz unkompliziert.
So können wir spüren, ob es passt und ob wir ein Stückchen weit gemeinsam gehen. 

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Sehr schön und berührend geschrieben! Ich mag diese Offenheit und die positive Sicht auf das eigene Leben…und die Erkenntnis, dass alles letztlich ein Ausdruck unserer Seele ist und darin eine göttliche Vollkommenheit liegt! Ich erkenne viel von dem, womit mein Mann und ich uns auch seit vielen Jehren privat und in unserer Praxis beschäftigen….
    Herzliche Grüße aus Potsdam 🙋🏻
    🙏Maya

    1. Danke Maya für deine Rückmeldung. Ja, ich glaube es ist sehr wichtig, dass wir in allem in unserem Leben den göttlichen Ausdruck sehen. Denn so ist es für mich und das macht das Ganze wesentlich einfacher. 🙂
      Liebe Grüße zu dir
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.