Irland – Zurück auf Null und doch total erfüllt!

Bestimmt hast du, wenn du meine Artikel verfolgst auch mitbekommen, dass ich die letzten zwei Wochen in Irland war. Ich wusste bereits im Voraus, dass mich diese Zeit neu ausrichten wird. Woher ich das so genau wusste? Nun, fühl dich einfach eingeladen hier weiterzulesen.

Die Zeit davor

In der Zeit vor meinem Urlaub hatte ich zwei ganz unterschiedliche Wahrnehmungen. Zuerst war ich wie getragen von einer inneren Ruhe. Ich wusste zwar, dass ich noch sehr viel zu erledigen hatte, doch ich fühlte mich zutiefst im Hier und Jetzt geborgen. Das war eine wunderschöne Wahrnehmung. Es war in mir so still und friedlich. Ich lebte in der Gewissheit, dass für mich immer gesorgt ist und dass alles zum richtigen Zeitpunkt geschieht. Kennst du das?

Hier hat mir Solahim folgendes gesagt:

Diese Gelassenheit, dieser innere Frieden und überhaupt einfach alles, was dich gerade so ruhig sein lässt, das ist das Ergebnis, wenn du ganz bei dir bist. Du bist einfach. Das Jetzt ist dir wichtig und das ist alles. Jetzt, der Augenblick. Du bist angebunden an alles, an die ganz natürliche Fülle.

Und dann kam die Woche direkt vor meinem Urlaub. Die Wahrnehmung drehte sich. Ich wollte auf einmal noch alles Mögliche erledigen, niemand enttäuschen, alle Gespräche und Coachings führen. Daher konnte ich mich auch gar nicht groß auf Irland vorbereiten. Außer beim Schreiben meiner Morgenseiten. Hier hatte ich nach wie vor ganz intensiv Kontakt mit meinem geistigen Begleiter Solahim. Er hat mich liebevoll auf meine kleine Auszeit vorbereitet. Ja, und ich hatte tatsächlich die Überlegung angestellt, meinen Laptop mitzunehmen. Auch dazu bekam ich von meinem geistigen Lehrer einen entsprechenenden Kommentar:

Ich möchte dich bitten, dich wirklich ganz für das Land und seine Energie zu öffnen. Denn dort werde ich dich anleiten, das dritte Auge, das Kronenchakra und auch die Chakren darüber noch mehr zu öffnen. Und deshalb darfst du hellwach sein in deinem bewussten Wahrnehmen. Ohne vor dem PC zu sitzen. Die Natur darf in dich einschwingen und du wirst völlig neue Erfahrungen machen. Es ist mir eine große Ehre, dass ich dich dabei begleiten darf.

Die Zeit in Irland

Wenn ich es mit einem Wort beschreiben müsste: MAGISCH

Irland hat einen Zauber, der sich sofort mit mir verbunden und auch in mir entfaltet hat. Aber auch meinem Mann ist es so ergangen. Wir konnten gar nicht ausweichen. Alles war wie ein ANKOMMEN. Ein nach Hause kommen. Dieses Land hatte auf uns gewartet und wir haben auf das Land gewartet. Ich habe 20 Jahre gewartet bis ich diese Sehnsucht stillen konnte.

Unser Ferienhaus – ein Traum aus Steinen mit einem riesigen Garten – war unbeschreiblich schön. In einer sehr ruhigen Gegend gelegen hatten wir sogar vom Wohnzimmer und der Terrasse aus den Blick auf’s Meer. Bald konnte ich die vielen unterschiedlichen Naturwesen wahrnehmen, die uns im Garten, aber auch im Haus erwartet haben. Doch die sollten auch noch eine ganz besondere Rolle spielen.

Wir haben viel von der Gegend dort gesehen, die Menschen kennengelernt, ihre Offenheit, ihre Freundlichkeit. Das Meer von ganz verschiedenen Seiten gesehen. Sandstrand und sowohl steile Klippen wechselten sich ab. Und auch das Linksfahren war für uns nicht immer einfach. Doch gemeinsam haben wir es gut gemeistert.

Die Lernaufgabe in Irland

Sie hat uns in der zweiten Woche am Donnerstag ganz unerwartet getroffen. Mein Rücken machte Probleme. Okay, das kenne ich immer mal wieder, doch dieses Mal war es ganz anderes. Eben auch intensiv. Es fühlte sich nicht wie ein “Hexenschuß” an, sondern die Schmerzen waren erheblich stärker. Also sind wir zum Arzt und ich durfte vertrauen. Ich … mit meinem nicht gerade fließenden Englisch. :-)

Diagnose (das habe selbst ich verstanden): Bandscheibenvorfall!

Es gab eine kleine Auswahl an Medikamenten (Schmerzmittel, was für den Magen und was zum Schlafen) und ich habe wirklich meine ganze Hoffnung in die Schmerzmittel gesetzt. Denn außer Liegen konnte ich zu diesem Zeitpunkt wirklich nichts. Doch die Schmerzmittel brachten nicht die erhoffte Linderung, also am nächsten Tag nochmals zum Arzt. Dieses Mal bekam ich noch eine bessere Erklärung zur Diagnose und noch ein zusätzliches Mittel. Ich kann sagen, dass ich sehr angenehm überrascht war von der Freundlichkeit und dem Entgegenkommen in der Arztpraxis vor Ort. Sowas von hilfsbereit.

Meine Entscheidung

Mein Mann hat dann den Vorschlag gemacht, dass ich mich in unseren wunderbaren Garten lege. Das Gras ist in Irland sehr weich und das Wetter war perfekt. Den ganzen Tag Sonne. Wir haben ein weiches Lager im Gras bereitet und da lag ich nun. Zuerst fiel mir das sehr schwer, da ich doch in meinem Urlaub nicht einfach nur so herumliegen wollte. Wir wollten doch noch etwas erleben und sehen.

Und wieder war es mein Mann, der es ganz einfach auf den Punkt gebracht hat, als ich ihn gebeten habe, dass er doch ruhig auch alleine an den Strand gehen kann. Er meinte nur: Ich kann jetzt endlich das tun, was ich schon die ganze Zeit wollte – einfach sein – einfach im Garten sitzen und die Stille genießen.

So haben wir dann zwei Tage verbracht und diese Zeit war die heilsamste. In jeder Hinsicht.

Ich konnte die Naturwesen wahrnehmen, ihre Energie, die Kraft der Erde und ich konnte mich hingeben. Nichts sonst war jetzt wichtig. Die Naturwesen waren nicht untätig und haben mich an ihrer Weisheit teilhaben lassen. Ich lag einfach im Gras, hatte die Augen geschlossen oder habe in den weiten blauen Himmel geblickt und war ganz verbunden.

Und hier möchte ich dir auch die Worte von Solahim schenken, die ich dazu noch von ihm bekommen habe:

Liebes, lass die Seele des Landes zu dir sprechen. Deine Offenheit und deine Bereitschaft ist wichtig. Dann wird alles so zu dir finden und du wirst es erkennen. Und vor allem trete auch jetzt schon einen Schritt zurück und nehme die Geschwindigkeit aus deinen Zellen. Ich sage ganz bewusst aus deinen Zellen, denn dort ist sie in Form von Energie, fester Energie, abgespeichert. Und das lässt euch Menschen oft müde, unkonzentriert sein oder es bereitet dann auch Schmerzen, starke Schmerzen. Darum mein Rat an dich, nehme die Geschwindigkeit heraus. Wie du das machst? Nun, durch deine Bereitschaft setzt du bereits ein Signal und dann durch das bewusste Innehalten und atmen. Aber nicht einfach nur das weiche Atmen. Das ist auch nützlich. Doch hier gebe ich dir an die Hand, dass du einatmen, dann die Luft kurz anhalten, wieder ausatmen, dann kurz die Luft anhalten darfst. So kannst du sehr leicht die Geschwindigkeit aus deinen Zellen entlassen. Es ist sehr einfach.

Liebes, lass so einfach alle Spannung und jeglichen Schmerz aus deinen Zellen, aus deinem Körper herausfließen. Dein Körper, deine Zellen, deine Organe müssen nicht altern. Warum auch? Gibt es einen Grund dafür? Die universelle Schöpfung ist unendlich und du bist es auch. Denn du bist ein Teil darin. Und genauso dein Körper. Deshalb lass ihm die Ehre zuteil werden, schenke ihm das Innehalten, das Freiwerden und wenn du es so willst: das ewige Leben. Das bedeutet für dich als Mensch in diesem Körper, der dich achtsam trägt, dass du uneingeschränkt bist. Achtsam erkennst du die Belange deines Körpers und seiner Energie. Du wartest nicht, bis sich alles in Schmerzen ausweitet und zu Krankheiten ausbildet. Warum auch? Du blickst in die Energie deines Körpers und sendest durch das Innehalten und bewusste Atmen das Startsignal zur Reinigung. Reinigung und Loslassen leitet den Transformationsprozess ein. Und in Sekundenschnelle darf die blockierte Energie sich lösen und du fühlst dich frei. Dein Körper fühlt sich frei und frisch.

Und nun gönne ihm das weiche, weite Atmen in Verbundenheit mit deinem offenen Herzen, der Liebe zu dir selbst. Der unendlichen Achtsamkeit auf das Zusammenschwingen von Körper, Geist und Seele. Das Tor zur Ewigkeit ist geöffnet. Du hast es geöffnet, denn du hast dich erinnert. Liebe und ehre dich in jedem Moment, denn das bist du.

Diese Worte haben mich sehr berührt und auch nachdenklich gestimmt. Vielleicht geht es dir ähnlich. Wir hängen sehr oft im Massenbewusstsein fest und glauben wirklich, dass unser Körper im Alter gebrechlich werden muss. Doch dem ist einfach nicht so. Was wäre, wenn du eine neue Wahl für dich treffen würdest?13307330_10206685390072658_2051581375473405273_n

Irland – Zurück auf Null und doch total erfüllt!

So habe ich mich wirklich gefühlt. Nach meinem Bandscheibenvorfall im ersten Moment vollkommen ausgebremst und dann mit einer solchen Fülle beschenkt, dass es fast unwirklich klingt.

Doch was noch viel besser war: Ich konnte tatsächlich am Sonntag recht schmerzfrei fliegen. Sehr unwahrscheinlich, lt. Aussage des behandelnden Arztes. Ich konnte wieder normal gehen und habe auch noch eine vierstündige Zugfahrt mit mehrmaligem Umsteigen überstanden. Für mich ein Wunder!

Jetzt bin ich wieder hier und doch ist es in mir sehr weit und sehr ruhig. Natürlich bin ich nicht vollständig schmerzfrei und ich merke heute schon die lange Fahrt vom Wochenende. Deshalb verbringe ich viel Zeit im Liegen und im Kontakt mit meinem Körper. Er darf sich vollständig regenerien und ich schenke ihm die Zeit. Die größte Öffnung hatte ich bereits schon in Irland in unserem magischen Garten.

Gemeinsam sich erinnern und öffnen

Das ist schon immer ein tiefer Wunsch von mir. Und wie leicht darf es in einer Gemeinschaft von Menschen sein, sich zum Beispiel gerade auch solchen Themen wie Körper, Bestimmung, Fülle, Gesundheit, Beziehung, Entfaltung zu widmen? In einem Raum, wo sich jeder einzelne vertrauensvoll zeigen darf und sich gehalten fühlt.

Von welchem Raum ich hier schreibe? Nun – bald öffnet der magische Seelen-Raum seine Pforten.

https://silviaheimburger.com/wp-content/uploads/2016/02/FotoSeelenRaum.jpg

Ich weiß von vielen Menschen, dass es ein großer Wunsch ist, sich gemeinsam zu unterstützen und so seine Bestimmung auch wieder zu erfahren und zu leben.

Es lohnt sich so sehr, Brücken zu bauen. Ich freue mich auf DICH. Zögere keinen Moment – denn es ist schließlich dein Leben, das auf dich wartet!

Du möchtest vielleicht gerne dabei sein und viele wertvolle E-Books, Inspirationen, Heilchanneling, Meditationen und vieles mehr bald für dich als Geschenk? Dann trag einfach deine E-Mail-Adresse ein und lass dich unverbindlich vormerken für mehr Infos zum magischen SeelenRaum. Du erfährst als Erste, wann der SeelenRaum seine Pforten öffnet:

 

Einladung für deinen Kommentar:

Vielleicht hast du auch schon einmal etwas Ähnliches erlebt – wie bist du damit umgegangen – wie erlebst du vielleicht die Sprache deines Körpers?

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt.

P.P.S. Vielleicht möchtest du dich auf deinem Weg in dein erfülltes SEIN ein bisschen unterstützen lassen. Dann hol dir doch hier mein kostenloses E-Book „4 Schritte in dein erfülltes, selbstbestimmtes Leben“. Einfach in den Newsletter eintragen und schon kannst du loslegen. :-)

Trage dich in meinem Newsletter ein und erhalte wertvolle SeelenImpulse. 

Als zusätzliches Dankeschön bekommst du außerdem noch mein Gratis E-Book

VorlageEbook1

 

“4 Schritte in dein erfülltes, selbstbestimmtes Leben”

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Dein “Reisebericht” hat mich so tief bewegt, wie wunderbar! Ich kann die Kraft und Energie hinter den Worten regelrecht spüren. Total inspirierend und erfüllend…
    Vor allem Solahims Worte waren so Kraftvoll und schön. Ich danke dir fürs teilen.
    Herzliche Grüße

    1. Liebe Christina,
      vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Ja – es war unendlich kraftvoll und so bereichernd und es ist es immer noch. Mein Leben hat sich verändert. Es ist sehr viel ursprünglicher JETZT.

      Dir ganz liebe Grüße
      Silvia

  2. Liebe Sylvia,

    bin auch sehr berührt von deinem Irland-Erlebnis. Ich habe auch vor, dieses Jahr mit meiner Tochter eine Woche in diesem wunderbaren Land zu verbringen. Wir wollen es erwandern!

    Ich hoffe, dass wir auch ohne Rückenschmerzen viel von der Seele des Landes spüren dürfen!

    Liebe Grüße

    Connie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.