Vom Für und Wider im Leben – und wie du Entscheidungen auf eine erfüllende Weise treffen kannst

Immer wieder höre ich von Menschen, die ich bei einem SeelenCoaching begleite, dass sie sich einfach nicht entscheiden können in ihrem Leben. Sie spüren zwar, dass sie gerne etwas verändern würden und sie wissen auch tief in ihrem Herzen, dass ihnen ein erfülltes Leben zusteht, doch ist da zuviel, das ihnen im Weg steht.

Diese Entscheidungsvielfalt in unserem Leben kann uns durchaus in einer bestimmten, auch sehr unbefriedigenden Situation verharren lassen. Wir spüren zwar die Sehnsucht und wissen auch, dass da “mehr” sein muss, doch oft wagen wir dann den entscheidenden Schritt nicht.

Ganz konkret kann das nun bedeuten, dass du zum Beispiel gerne eine andere Richtung in deinem Leben einschlagen würdest, dass du dafür aber auch Altes loslassen darfst. Und genau dieses Loslassen bereitet vielen Menschen große Probleme. Denn sie beginnen automatisch zu vergleichen mit vergangenen Situationen in ihrem Leben, in denen sie vielleicht auch einmal in einer ähnlichen Lage waren. Und sie entscheiden letztendlich aus der Vergangenheit heraus.

Hat es damals mit ihrer getroffenen Entscheidung später Probleme gegeben, nehmen sie dies nun als Unsicherheit in sich wahr. Sie wägen so lange das Für und Wider ab, bis die Energie und die Begeisterung so abgeflacht ist, dass keine Entscheidung mehr nötig ist.

Und wieder verharren sie im Gewohnten und verlieren die Erfüllung

Doch wir können niemals vollkommen im Augenblick sein und gleichzeitig eine Entscheidung aus der Vergangenheit heraus treffen. Das funktioniert nicht.

Wenn es um unsere Träume und Visionen geht, um das was unser Herz zum Singen bringt, dann ist unsere Vergangenheit ein Hemmschuh. Das ist meine Meinung und meine Erfahrung.

Dieser Hemmschuh möchte uns in etwas Gewohntem festhalten, doch dieser “Schuh” passt uns schon längst nicht mehr. Er drückt und zwickt und ist viel zu klein. Vielleicht ist er auch in der Farbe und der Form völlig unpassend. Und trotzdem halten wir daran fest und gehen oft genau in diesem Schuh unendlich lange weiter.

Warum wir das tun?

Ich glaube es ist unsere Angst, die uns darin festhält. Die Angst, dass das Neue zu ungewohnt ist und dass es uns mit unserer inneren Größe wieder in Kontakt bringt. Denn dann können wir uns tatsächlich  nicht mehr länger verstecken.

Und wenn wir uns nicht mehr länger verstecken, dann könnte es sein, dass wir ausgelacht werden, wenn wir mit unseren neuen, schnellen und farbigen Schuhen daher kommen. Ist es nicht so?

Auf unser Leben übertragen darf das bedeuten, dass du wirklich, wenn es um deine Träume und Visionen geht, deine Vergangenheit loslassen darfst. Und zwar ganz bewusst. Das ist wie ein kleines, aber sehr beständiges Training, das du immer und immer wieder in deinen Alltag einbauen kannst. Eine Erinnerung, sobald du dich von deinen Träumen entfernst oder sie zu schrumpfen beginnen.

Denn sonst bleibst du in alten Mustern verhaftet. Und das kann dich auf Dauer nicht erfüllen.

20 Sekunden Mut

Manchmal braucht es einfach nur 20 Sekunden Mut – das habe ich passenderweise vor kurzem in einem Film gehört. Genauso ist es auch bei uns selbst. Diese kurze Zeit, dieser Augenblick, in dem wir einfach das Alte, das Gewohnte über Bord werfen und einmal etwas ganz Neues ausprobieren. 20 Sekunden, in denen wir uns wirklich uns selbst zuwenden, können unserem Leben eine ganz neue Richtung geben.

star-466337_640

Erzengel Metatron hat mir dazu folgende Worte bzw. Erklärungen gegeben, die ich dir sehr gerne weiterreichen möchte. So konnte ich es auch sehr gut nachvollziehen:

Geliebtes Wesen, für mich ist es eine große Freude, hier die Unterstützung aus der geistigen Welt anzubieten und meine Energie in diese Worte zu kleiden. Es geht bei euch Menschen sehr oft um Entscheidungen, ob ihr diesen oder jenen Weg gehen sollt, ob ihr das oder jenes lassen müsst. Doch in Wahrheit geht es um sehr viel mehr. Es ist das Anerkennen eurer wahren Größe, das Anerkennen, dass ihr ein Teil der göttlichen Schöpfung seid.

Wenn ihr euch dessen bewusst werdet – Bewusst werden – bewusst sein – dann werden auch diese Entscheidungen sehr viel leichter fallen. Denn sie werden nicht mehr aus Ängsten heraus getroffen, aus einer Beklemmung, aus einer inneren Blockade, aus einen begrenzten Raum, sondern sie werden auf euer Lebensleinwand wahrgenommen.

Du kannst dir das so vorstellen, dass du ganz und gar mit deinem innersten Raum verbunden bist. Du lässt dich von deinem Atem führen, wie von einem liebevollen Gefährten und er weist dir den Weg zu diesem Raum – deinem SeelenRaum. Du musst wissen, deine Seele und die geistige Welt sind ein sehr gutes Team. Gemeinsam sind wir unschlagbar :-)

Du vertraust dich nun deiner Seele an und öffnest dich immer mehr auch der geistigen Welt. Vielleicht hast du einen persönlichen Begleiter, der dir schon lange nahe steht und mit dem du in Kontakt bist. Vielleicht auch nicht – das macht gar nichts. Es gibt auch hier kein besser oder weiter. Du bist nun einfach angekommen in deinem Innersten.

Hier darfst du nun deine Lebensleinwand sehen. Ausgehend vom jetzigen Augenblick. Gib dich vertrauensvoll in diesen Moment und öffne dich ganz und gar für deine Träume und Visionen. Beginne nun mit deinen inneren Augen zu sehen, blicke auf die Leinwand deines Lebens. Dort erkennst du nach und nach deine Möglichkeiten – deine unbegrenzten Möglichkeiten.

All das was jetzt auf deiner Lebensleinwand spontan in dein Blickfeld rückt, das was dort gespielt wird, gehört zu dir, das bist du. Und in diesem Moment darfst du auch erkennen, dass du der Schöpfer deines Lebens bist. Du kannst deine Leinwand in der Form, der Farbe, der Lautstärke verändern. Du hast es einfach in der Hand, wie dein Leben weiterhin abläuft.

Bleibe nicht vor deiner Leinwand stehen, sondern sei ein aktiver Teil deines Lebens. Mit allem was es dir zu bieten hat. Und vergiss niemals aus dem Augenblick heraus dein Leben wahrzunehmen. Du bist fest verankert im jetzigen Moment und siehst doch die unbegrenzten Möglichkeiten, das was für dich alles greifbar, wahrnehmbar ist.

Vereine dich immer mehr damit. Werde ein Teil dessen und dann lebe dein LEBEN. Heraus aus der Vergangenheit – hinein in dein Leben – hinein in jeden Augenblick. Heraus aus deinen Zweifeln – hinein in dein Urvertrauen. Heraus aus dem Mangel – hinein in deine Fülle – Erfüllung.

star-466337_640Das war und ist für mich schon immer wieder sehr bestärkend, wenn ich mal wieder zweifle. Ich bin sehr froh, dass ich die geistige Welt an meiner Seite habe und vor allem bin ich auch froh darüber, dass ich gelernt habe, ihren Worten zu vertrauen. Denn auch das war nicht immer so. :-)

Auch bei mir geht nicht immer alles geradeaus. Auch hier gibt es Höhen und Tiefen. Doch wenn ich mich mal wieder in einer Talsohle befinde, dann erinnere ich mich an diese Worte.

Und oft begegnen mir genau zu diesem Zeitpunkt auch Menschen, die mich sehr schnell wieder an das Wesentliche erinnern. Das kann einfach in einem Gespräch ein Satz sein, der mich so sehr berührt und sich dann wohltuend in mir ausbreitet. Dann fühle ich mich wieder angekommen bei mir selbst und im Sein.

Vielleicht darf auch ich DICH hin und wieder erinnern. Dann darfst du dich gerne in meinen Newsletter eintragen und du bekommst auch noch das Gratis-Ebook “Atem des Lebens” mit dazu:

Trage dich in meinem Newsletter ein und erhalte wertvolle SeelenImpulse. 

Als zusätzliches Dankeschön bekommst du außerdem noch mein Gratis E-Book

VorlageEbook1

 

“4 Schritte in dein erfülltes, selbstbestimmtes Leben”

Einladung für deinen Kommentar:

Bist du auch oft in diesem “Für und Wider”? Hast du schon einmal deine innere Lebensleinwand wahrgenommen?

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Silvia,

    dein Artikel spricht mir heute so sehr aus der Seele. Ich stehe an dieser Kreuzung, weiss wo es lang geht, aber ich zweifel so sehr und habe Angst.
    Wie versuchen nun seit Monaten unsere Beziehung zu “retten”! Es ist so kraftaufraubend und immer komme ich wieder zu den Entschluss, dass ich keine Kraft mehr aufwenden möchte. Ich möchte keine endlos langen Gespräche führen, ich möchte keine Ausreden mehr finden, um Zeit für mich zu haben und ich möchte mich frei wühlen.
    Aber ich habe auch Angst vor dem Alleinsein. Was kommt dann? Wenn es doch die falsche Entscheidung war? Was mache ich mit der Sehnsucht, die ja doch immer mal wieder da ist?
    Mein Kopf ist so klar! Aber mein Herz fährt Karusell!

    1. Liebe Kerstin,
      eine Beziehung zu retten kann sehr kraft- und energieraubend sein, da gebe ich dir recht. Doch dann geschieht es noch aus einem “Brauchen” heraus. Du kannst dich auch durchaus auf deiner Lebensleinwand für deine Beziehung entscheiden und sie neu leben. Indem du dich selbst neu findest. Doch das kannst du nur aus dem jetzigen Augenblick heraus. Aus dem Moment, in dem du die ganze Vergangenheit mit all ihren Verletzungen, Ängsten und Schmerzen einfach mal loslässt. 20 Sekunden Mut…und die Leinwand betrachten. Dich betrachten – was darf geschehen? Wenn du dich so frei wahrnehmen kannst? Wie kann sich evtl. eure Beziehung wandeln? Oder ist es vielleicht doch an der Zeit loszulassen? Das weißt nur du ganz tief in deinem Herzen.

      Ganz liebe Grüße
      Silvia

  2. Liebe Silvia,
    ja, auch ich kenne dieses Für und Wider.
    Ich kann mich, wenn ich nicht acht gebe, auf “immer” darin verlieren. Aber da ich das nicht will, mache ich mir bewusst, wenn ich dazwischen hänge. Denn schön ist das nicht.
    Besser ist es, diese Leinwand zu nutzen. Immerhin ergeben sich jenseits der Ängste ganz tolle Möglichkeiten.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    1. Ja liebe Andrea, es ist so wie du schreibst: Jenseits der Ängste sind die tollen Möglichkeiten. Und es ist unendlich heilsam, unsere Ängste anzunehmen und sie dann gehen zu lassen. Wie gesagt 20 Sekunden Mut :-)

      Liebe Grüße
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.