Was mir hilft um im Augenblick zu leben

Oft werde ich von Menschen, die bei mir in den “SeelenZeit-Workshops” mit dabei sind gefragt, wie sie die Veränderung, die in der relativ kurzen Zeit schon spürbar ist, auch längerfristig in ihr Leben integrieren können. Diese Frage liegt mir sehr am Herzen, da ich die Workshops wirklich als eine Art Sprungbrett sehe. Und dann darf Nachhaltigkeit entstehen.

Ich habe natürlich auch bemerkt, dass es bei dieser Frage vor allem darum geht, dass die Menschen Bedenken haben, dass es ihnen im Alltag alleine einfach nicht gelingt dranzubleiben. Sie wünschen sich Werkzeuge, Erinnerungen – kurzum irgendetwas, das es ihnen leicht macht, dass sie nicht wieder in die alte Spur zurückfallen.

Bei all dem, was ich dir unten empfehle möchte ich dich einladen, dass du immer auf deine eigene innere Stimme hörst. Ich sehe mich nicht als Guru mit der Weisheit, die für jeden passt :-) Du darfst für dich selbst sehr liebevoll entscheiden, was dir stimmig erscheint und was zu deinem Leben passt.

Die gute Nachricht – es darf leicht sein

Ich war auch schon an dieser Stelle und deshalb kann ich dir weitergeben, was mir nützt und was mich wirklich gut unterstützt. Alles was ich hier mit dir teile habe ich bei mir selbst ausprobiert, für gut befunden :-) und ich wende es auch täglich an.

Mein Leben hat es verändert, von Grund auf. Es hilft mir, dass ich nicht mehr in diese tiefen Täler falle, wo ich mich dann frage ob ich jemals wieder das Licht erblicke. Ja das gab es natürlich. Und du kennst es vielleicht auch von dir. Gerade dann, wenn du es am wenigsten brauchen kannst trifft dich der Schlag und es zieht dir den Boden unter den Füßen weg.

Du fällst einfach raus aus dieser herrlichen, wohltuenden Energie und rein verstandesmäßig gibt es keinen Grund dafür. Denkst du! Doch wenn du ehrlich bist, dann erkennst du schnell deine Glaubenssätze, die dir da wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen haben. Das muss nicht sein. Denn wir können sehr schnell den Schalter wieder umgelegen. Unser Leben – unser bewusstes Leben – ist einfach zu wertvoll, als dass wir uns durch solche Glaubenssätze begrenzen  lassen, oder was meinst du?

Nun aber kommen wir zum Wesentlichen – was hilft mir am meisten, damit ich meine Energie stets auf einem hohen Level halten kann und damit ich auch recht leicht einengende Glaubenssätze und Fremdenergien erkenne?

Struktur im Tagesablauf

Ja es hört sich vielleicht komisch an, aber ich habe eine Struktur in meinem Tagesablauf. Und in der Zwischenzeit möchte ich sie nicht mehr missen.

Gleich nach dem Aufwachen – am besten noch im Bett

  • Einstimmen auf den Tag
  • Liebevoll durchatmen, dich für die Energie des Tages öffnen
  • deinen Körper wahrnehmen, dehnen, strecken, Zeit lassen um ganz wach zu werden

Bevor du in deinen Alltag startest

  • Das bewusste Atmen (Atem des Lebens) – ein Werkzeug, das wirklich das Geschenk für mich ist. So leicht, so schnell kann ich meine Chakren öffnen, reinigen und auch meine Energiebahnen. Ich bekomme Sauerstoff, werde an das tiefe Atmen erinnert und verbinde mich schon mit meinen innersten Raum (mit meinem Newsletter bekommst du das Gratis-Ebook “Atem des Lebens”)
  • Schreiben der Morgenseiten (3 große Seiten, dann kommst du so richtig in Fluss) – ich schreibe nun schon sehr lange und zu Beginn erfordert es etwas Disziplin. Doch es lohnt sich so sehr. Denn hier kann ich einfach unzensiert losschreiben und nach und nach werde ich wirklich frei für meinen Tag und vor allem ich werde total ruhig. Ich ruhe in mir.
  • Bewegung an der frischen Luft – egal ob du joggen gehen willst oder ob dir ein Spaziergang eher liegt – geh raus, egal bei welchem Wetter und wenn es nur 10-15 Minuten sind
  • Energie klären – damit meine ich, dass ich meine eigene Energie anschaue. Manchmal fühlt sie sich so richtig “verstrubbelt” an (kennst du bestimmt auch) und dann vertraue ich auf die Hilfe meiner Seele. Ich spüre rein, was mir die Energie zeigt. Ob es Gefühle, Gedanken oder gar fremde Energien sind, die ich irgendwo aufgenommen habe. Alles darf sich liebevoll zeigen und ich kläre meinen innersten Raum, meine Energie, in dem ich loslasse und entlasse.

Ein leichtes Frühstück

Das kann ich so sehr empfehlen. Ich habe früher sehr gerne Brötchen gegessen und manchmal überkommt mich das auch heute noch. Doch ich merke dann immer wieder, dass es mich nicht wirklich nährt. Gib dir die Nahrung, die deinem Körper gut tut. Lass dich von ihm führen, vertraue seiner Sprache.

Leben im Moment – den Augenblick genießen

Wenn ich z.B. die SeelenEngel nähe, dann bin ich ganz klar und zentriert. Das ist die Energie des Augenblicks, die mich total erfüllt. Du kannst das auch bei deiner Beschäftigung erfahren. Es erfordert vielleicht etwas Übung, doch es ist möglich.

Wenn du vielleicht im Büro tätig bist, dann sei auch mit deiner Präsenz dort. Und überlege nicht schon, was du am Nachmittag oder am Abend noch alles tun willst. Oder wenn du mit deinen Kindern gemeinsam etwas unternimmst, dann sei bei ihnen, mit ihnen. Im Augenblick sein ist sooo wichtig.

Bitte bedenke, alles braucht seine Zeit und darum ist es auch wichtig, dass du dir diesen Raum auch gibst. Eingefahrene Bahnen zu verlassen ist nicht so einfach. In der Gruppe ist das leicht, da hält uns die Gruppenenergie, da werden wir immer liebevoll erinnert, da erfahren wir Unterstützung.

Sind wir alleine werden wir auf uns zurückgeworfen :-) und doch darf sich auch hier ein unglaubliches Geschenk zeigen. Nämlich deine ganz ureigene Stärke, dich immer wieder neu auf das Erwachen, Erinnern und bewusste Leben einzulassen. Es bedarf Augenblick für Augenblick deiner Entscheidung. Ohne diese Entscheidung geht nichts. Oder du wirst halt wieder nur aus deinem Unterbewusstsein gesteuert. Aus dem alten Trott heraus. Aber das wolltest du ja nicht mehr, oder?

Und dann last but not least – auf die Unterstützung der geistigen Welt vertrauen

Ich weiß, das ist für manche vielleicht ein etwas heikles Thema. Etwas zu abgehoben, zu esoterisch. Und doch, für mich gehört es zu meinem Leben wie meine Familie. Es ist einfach so.

Erzengel Metatron ist schon so lange an meiner Seite und begleitet mich auch durch alle Workshops, die ich gebe und ist auch bei den Einzelbegleitungen mit dabei.

Von Solahim habe ich sozusagen meine geistige Ausbildung erhalten. Der Blick hinter den Schleier hat mir so viel offenbart, mich verstehen lassen und ich bin dankbar für diese Zeit, in der ich von ihm und durch ihn lernen durfte.

Die geistige Welt ist da, sie ist immer für uns da. Auch für dich. Begrenze dich da in keinster Weise. Nur unser Verstand tut sich damit natürlich etwas schwer :-)

Wenn du zum Beispiel vor einer Entscheidung stehst, dann lade die geistige Welt ein, dich bei der Klärung zu unterstützen. Sie ist da, sie ist an deiner Seite. Du bekommst oftmals einen Impuls wie aus heiterem Himmel oder vielleicht sogar eine Idee, einen Anruf, einen Besuch, mit dem du nie gerechnet hättest. Und genau das kann dich dann weiterbringen. Sei einfach achtsam.

Und wenn du jetzt vielleicht nochmals auf den Beginn des Artikels blickst, dann steht da: ES DARF LEICHT SEIN.

Du hast aber nicht das Gefühl, dass du das alles in deinen Tag integrieren kannst? Und leicht schon mal gar nicht! Doch da kann ich dich beruhigen. Wenn wir die Entscheidung einmal getroffen haben, dass wir selbst der wichtigste Mensch in unserem Leben sein dürfen, dann finden wir immer diese Zeiten, in denen wir auftanken.

Manches von den oben aufgeführten Punkten kannst du auch vereinen. Wie zum Beispiel die Bewegung an der frischen Luft und das bewusste Atmen. Und dann kann ich dir auch aus eigener Erfahrung sagen, dass es sich sehr lohnt, ein bisschen früher aufzustehen. Vielleicht wenn es im Haus oder in der Wohnung noch ganz ruhig ist. Gönne dir doch mal diese Erfahrung.

Ja, gönne dir doch mal überhaupt neue Erfahrungen – hier in diesem Augenblick

Einladung für deinen Kommentar:

Ich bin gespannt, welche Rituale oder welche Werkzeuge dir in deinem Alltag helfen, damit du dich immer mal wieder an den Moment erinnerst und an dein Potenzial. Was macht es dir leicht? Teil es doch mit uns.

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

Übrigens kannst du sehr gerne beim nächsten kostenlosen „SeelenRaum“ mit dabei sein. Da werden wir uns gemeinsam (in einer Gruppe) wieder mit unserer inneren Stimme verbinden, die Fülle in uns wahrnehmen und sie in unser Leben fließen lassen.

Bist du bereit? =>Hier findest du mehr Infos: SeelenRaum – Begegne dir Selbst

2 Kommentare, sei der nächste!

    1. Liebe Johanna,

      ja das hast du sehr treffend formuliert, man muss die Veränderung wirklich wollen – also wenn ich mir immer wieder bewusst mache was mir wichtig ist, dann kann ich es gut in meinen Alltag integrieren.

      Herzensgrüße
      Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.