Wertschätzung – ist das allein dein Verdienst?

Wir alle kennen doch dieses überaus wohltuende Gefühl, das eine so richtig tolle Wertschätzung in uns auslöst. Doch hast du dich schon einmal gefragt, woher diese Wertschätzung kommt oder ob du sie dir gar erst verdienen musst?

Das ist doch auch so ein sich ewig drehender Kreislauf, wenn wir ganz ehrlich sind. Immer und immer wieder werden wir mit der Wertschätzung für uns selbst konfrontiert.  Da heißt es, dass wir uns selbst wertschätzen dürfen und da weichen wir ganz gerne aus. Ach ja das schon wieder. Doch ja das klappt schon ganz gut, aber ist das denn wirklich so wichtig?

Wir haben doch alle mal gelernt, dass man sich selbst ja nicht so wichtig nehmen sollte, oder? Und nun soll ich mich wertschätzen und auch noch wissen für was? Denn das fällt sehr vielen Menschen arg schwer.

Wertschätzung muss ich mir doch wirklich erst einmal verdient haben. So haben wir es oft in unserer Kindheit erfahren. Wenn du dich schön brav verhalten hast oder etwas besonders gut erledigt hast dann wirst du gelobt, dann hast du diese Wertschätzung erfahren. Von deinen Eltern, von deinen Lehrern, später vielleicht in der Ausbildung, im Beruf oder von deinem Partner und deinen Kindern. Ja und so geht es dann immer so weiter in deinem Leben. Die Anerkennung und die damit verbundenen Gefühle kommen, wenn du dich entsprechend verhältst.

Und dieser Kreislauf, der daraus entstanden ist, ist kein gesunder Schöpfungskreislauf!

Denn nicht selten verbiegen wir uns dann nach allen Regeln der Kunst umzu gefallen. Wir entfernen uns weit von unserem eigentlichen Wesen, unserem Naturell, und geben echt alles, damit wir gut rüber kommen.

Wenn du nun aus diesem Kreislauf aussteigen möchtest, zeigen sich dir viele Hürden. Doch keine Angst, so schlimm ist es gar nicht. Diese Suche im Außen nach Wertschätzung darf dich auch auf den Weg nach innen führen. Und hier erkennst du dann vielleicht, dass es noch einen ziemlich großen Kloß gibt, der sich “Mangel” nennt. Ja genau der ist dafür verantwortlich, dass du dich selbst noch nicht in dem Licht sehen kannst, wie es dir eigentlich gebührt.

Jeder kennt diesen Mangelkloß – oder? All die schönen Vorstellungen, die man über sich so im Laufe der Jahre gezüchtet hat. Dass man einfach nicht perfekt ist und vor allem, dass man mit all seinen “Macken” ja gar nicht genügen kann. Und dann auch noch sich selbst wertschätzen, das geht dann gar nicht mehr.

Doch es gibt wirklich einen Weg heraus. Einen gehbaren Weg. Und wenn man das so genau betrachtet, dann ist das ein richtiges Geschenk, das es auszupacken gilt.

Schritt für Schritt kannst du dich selbst wieder so erkennen, wie du in einer „Rohfassung“ total liebenswert bist.

Hört sich jetzt für dich vielleicht etwas ungewohnt an, doch deine Seele erkennt dich so. In deiner absoluten ursprünglichen und wunderschönen Schöpfung. Ohne jeglichen Schnicknack, ohne Maske, ohne dass du dich mit irgendetwas beweisen musst. Puh, welch eine Erleichterung oder? Erstmal aufatmen und loslassen – also so hat es sich für mich angefühlt. Als ob eine Riesenlast von meinen Schulter gefallen wäre.

Und dann gibt es noch ein richtig gutes Werkzeug, das du jederzeit mit dir trägst – nämlich deinen Atem. Atme für einen Moment diese tiefe Wertschätzung aus deinem Inneren heraus ein. Auch wenn dir das jetzt noch ein bißchen schwer fallen mag, mach es einfach – versuch es.

Mach wirklich den ersten Schritt zu DIR

Die Suche im Außen hat jetzt ein Ende. Du findest dich wieder in deiner Seelenwelt in diesem Augenblick und wirst dort gehalten. Dort wirst du erwartet und findest dich in einem Zuhause, in dem die Liebe und die Wertschätzung für jedes Lebewesen selbstverständlich ist. Darum musst du dir auch deine Wertschätzung niemals verdienen. Denn dieser Schatz ist immer für dich da. In deiner eigenen Schatzkammer.

Den Schlüssel zu dieser Tür trägst du in deinem Herzen. Und du bestimmst, wann der Zeitpunkt gekommen ist, um den Schlüssel ins Schloss zu stecken. Du wirst erwartet.

Und glaub mir, du musst dir deine Seelenwelt nicht kompliziert vorstellen. Es darf wirklich einfach gehen und mit jedem Atemzug kommst du dir in dieser Begegnung näher. Genauso als ob eine Blume aus sich selbst heraus erstrahlt. Ein wirklich schönes Gefühl, diese Wertschätzung aus mir selbst heraus. Und es macht so frei!

Wie erlebst du dich mit deiner Wertschätzung für dich selbst? Wie geht es dir damit und welchen Weg hast du gefunden um mit dir selbst liebevoll umzugehen? Ich freu mich auf deinen Kommentar!

Herzensgrüße

Silvia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.