Dein Körper – ein Wunderwerk der Schöpfung

Heute schenke ich DIR wieder eine Geschichte. Vielleicht kennst du die SeelenGeschichten schon. Sie erscheinen hier auf meinem Blog immer wieder und haben eine ganz tiefe Verbindung zu meinen SeelenEngeln, die ich immer wieder nähe.

Deinen Körper wahrnehmen und annehmen

Melanie fühlte sich schon lange nicht mehr wohl in ihrem Körper. Und wenn sie gefragt wurde warum, dann fiel ihr auf Anhieb nicht immer eine wirklich plausible Antwort ein.

Doch es gab für Melanie einiges an und in ihrem Körper, das ihrer Meinung nach nicht mehr in Ordnung war. Sie fühlte sich zu dick, zu behäbig. Doch nicht nur das Aussehen war ihr Thema. Ihr Körper bereitete ihr auch schon seit einigen Jahren immer wieder Schmerzen unterschiedlichster Art. Da waren die Kopfschmerzen, die sie immer dann aus der Bahn warfen, wenn sie es ganz und gar nicht gebrauchen konnte. Die Verspannungen, der Magen und auch die Verdauung waren problematisch und dann diese immer wiederkehrenden Schlafstörungen.

Ja wenn Melanie ihren Körper so betrachte, dann war die Funktion einfach nicht mehr rund, sondern oft eingeschränkt.KopieFotosKamera 840

 

Kurzum – Melanie hatte zwar einen Körper, doch das EINS-Sein mit ihm gelang ihr einfach nicht mehr. Es fühlte sich eckig und holprig an. Sie hatte die Einheit zwischen Körper – Geist – Seele verloren.

Das bedeutete nicht, dass diese Verbindung nicht mehr da war. Melanie konnte sie einfach nicht mehr wahrnehmen. Es schien ihr gerade so, als ob sich da etwas verschoben hätte.

Heute, an diesem Tag, kramte Melanie mal wieder in ihren alten Fotoalben. Sie fand ein kleineres, so ziemlich abgegriffenes Album und schlug es erwartungsvoll auf. Als sie die Bilder erkannte, erinnerte sie sich an ihre Kindheit. Sie erinnerte sich an die Zwiegespräche mit ihrer Seele und sie wusste ganz genau um die liebevolle Hilfe.

Mit jedem Problem konnte sie zu ihrer Seele kommen und sie fühlte sich weich und geborgen. Sie wusste um die tiefe Weisheit und Wahrheit in den Antworten, die ihre Seele ihr gab. Sie zweifelte nicht.

Und sie wusste dadurch auch um ihren Ursprung. Als Melanie noch ganz klein war sprach sie am Abend im Bett mit ihrer Seele. Und sie fühlte dieses Wissen um ihre Quelle, die große Schöpfungseizelle in sich. Der göttliche Geist umhüllte sie jede Nacht und glücklich konnte sie so ihre Augen schließen und einschlafen.

Die kleine Melanie fühlte die Einheit in sich: Körper – Geist – Seele. Und sie musste gar nichts dafür tun. Wie wunderschön.

KopieFotosKamera 840

 

Irgendwann hatte sie dieses Wissen verloren. Es wurde immer unsichtbarer für Melanie. Die Einheit hatte sich verschoben. Im Vordergrund standen jetzt ganz andere Dinge.

Melanie war mitten im Beruf. Als Frau in ihrem Bereich auch nochmals eine Herausforderung. Denn sie wollte auf gleicher Höhe mit ihren männlichen Kollegen stehen. Und Melanie war erfolgreich, doch ihre eigene Unzufriedenheit mit sich selbst ließ ihren Verstand immer mehr in den Vordergrund kommen.

Er konnte bestimmen, musste das sogar, weil sie das Ruder aus der Hand gegeben hatte.

Sie schenkte ihm viel mehr Glauben und Aufmerksamkeit als ihrer inneren Stimme, die sehr leise geworden war.

Sie selbst war in ihrer eigenen Überforderung oft in einer Unzufriedenheit, die sich auf ihren Körper übertrug. Ja, es gab die körperliche Fülle, die ihr zu schaffen machte. Aber auch die unterschiedlichen Schmerzen, die Müdigkeit und der Mangel an Energie.

Ihr Körper war ihr fremd geworden. Und sie hatte die Stimme ihres Körpers in der Hektik des Alltags oft überhört. War über viele seiner Grenzen hinweg gegangen. Denn sie wollte stark sein und etwas leisten in ihrem Leben.

KopieFotosKamera 840

Und nun war Melanie an diesem Punkt mit den Fotos in ihren Händen. Sie erinnerte sich auf einmal an die kleine Melanie. Lebendig, voller Freude, aber auch verbunden mit ihrer inneren Stimme.

Diese plötzliche Erinnerung berührte sie zutiefst und öffnete alle Schleusen in ihr. Tränen liefen über ihr Gesicht und ihr Staudamm durfte brechen und sich nach und nach verabschieden.

Sie atmete tief durch und ganz sachte hörte sie:

“Herzlich willkommen Melanie. Wie wunderschön, dass du mich hörst. Ich habe lange auf dich gewartet, doch ich war immer hier und habe gewusst, dass du irgendwann wieder kommst.

Jetzt ist die Zeit und ich weiß, dass dieser Augenblick wie eine Geburt für dich sein darf. Feiere diesen Moment und schließe deine Augen. Du darfst deinen Körper wahrnehmen, wie er sich neu ausrichtet.

Aus jeder noch so kleinsten Zelle schenkt er dir seine Liebe und seine unerschöpfliche Weisheit. Und in diesem Moment schenkst du ihm deine Liebe auch wieder zurück. Es darf wieder fließen. Melanie, dein Körper atmet auf, juchzt vor Freude, fühlt sich angenommen und gesehen von dir, weil du um seine Vollkommenheit weißt. Ganz gleich wie er sich dir gerade im Außen präsentiert.

KopieFotosKamera 840

Und durch dieses tiefe innere Wissen rückt alles an seinen Platz. Körper – Geist – Seele. Du siehst es mit deinen inneren Augen. Du nimmst es einfach wahr – der heilsame Ausgleich – das Ausbalancieren von Körper – Geist – Seele.

Die Energie in dir fließt. Die Erinnerung kehrt zurück. Es ist wie ein Öffnen von verschiedenen Türen und alles darf ineinander übergehen. Wie heilsam und unvergleichlich schön.

Das grüne Licht durchströmt deinen Körper. Bringt deine Zellen in eine wohltuende Schwingung. Du darfst dich zurücklehnen und die tiefe Weisheit deines Körpers erkennen. Er spricht auch mit dir, immer wieder und sehr liebevoll. Achte auf deinen Körper, vertraue seinem Wissen und nimm dieses Geschenk gerne und von ganzem Herzen an.”

Und auf einmal erkannte Melanie die tiefe Wahrheit in dem Satz: Dein Körper – ein Wunderwerk der Schöpfung. Ja so ist es – immer. Wenn wir es zulassen, haben wir auch den Zugang zu vielen unzähligen Wundern. Und wir erinnern uns wieder,  direkt über unseren Körper – an die göttliche Schöpfung.

KopieFotosKamera 840

Wenn du magst, dann darfst auch du dich wieder an die Weisheit und das tiefe Wissen deines Körpers erinnern und in dein Leben einladen – in einer gemeinsamen SeelenZeit. Vielleicht hast du ja Lust auf diese Reise!

Einladung für deinen Kommentar:

Kennst du die “Melanie” vielleicht ein wenig aus eigener Erfahrung? Wie zeigt sich dein Körper – erkennst du das Wunderwerk, die Schöpfung in ihm? Hättest du gerne einen anderen, tieferen Zugang zu deinem Körper? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.