Schema F oder Juhu und Huijuijui?

Manchmal braucht es eine einzige Entscheidung. Hopp oder top. Denn wenn in uns etwas so laut geworden ist, dass es sich nicht länger unterdrücken oder verleugnen lässt, dann solltest du handeln. Es ist Zeit für eine neue Ausrichtung. 

Schema F oder Juhu und Huijuijui?

In meinem letzten Blogartikel habe ich dich gefragt, ob du auch oft das Gefühl hast, nicht so in das Schema F zu passen. Ob es sich auch immer mal wieder eng, unfrei und nicht so richtig nach dir anfühlt in deinem Leben. Es ist mir sehr wichtig, denn ich habe gemerkt, dass gerade wir Frauen uns oft damit herumplagen.

Gibt es einen Teil in dir, der sich sehr danach sehnt endlich gesehen und gelebt zu werden?

Vor einiger Zeit war eine Frau bei mir im SeelenCoaching. Das war eine sehr interessante Begegnung. Die Frau hatte schon einiges erlebt in ihrem Leben und hatte viele Herausforderungen – beruflich und auch privat – immer irgendwie gemeistert. Aber nun war sie an einem Punkt angelangt, wo sie ihrer eigenen Sehnsucht und der daraus resultierenden Unzufriedenheit nicht mehr länger standhalten konnte. Sie wollte sich nicht immer wieder aufraffen und denken, dass es schon irgendwie weitergeht. Natürlich würde es das, doch es hinterließ bei ihr immer einen schalen Geschmack.

Sie suchte und suchte das entscheidende Puzzleteil, das ihr noch fehlte und das ihr dann endlich das Gefühl von ganz sein geben würde. So dachte sie. So fühlte sie. Das war ihr Bestreben. Auf diesem Weg hatte sie auch schon einiges an Seminaren und Ausbildungen besucht. Denn sie fühlte sich sehr zu spirituellen Wahrnehmungen, Wirkungsweisen, unterschiedlichen Ausdrucksformen und Anwendungsmöglichkeiten hingezogen.

Als ich mit ihr das erste Mal sprach, da habe ich sie ganz direkt gefragt, wie selbstverständlich sie ihre eigene Spiritualität lebt. Und ob sie zu ihren sehr feinsinnigen und empfindsamen Wahrnehmungen stehen kann. Zögerlich kam da die Antwort, dass das doch etwas schwierig sei und dass sie auch Bedenken habe, dann nicht verstanden oder gar abgelehnt zu werden. In den Seminaren, die sie besuchte, da fand sie Gleichgesinnte, da konnte sie all das ausleben und fühlte sich wohl. Doch dann Zuhause, da fiel sie oft in ein Loch und fand einfach nicht den Mut, auch hier zu sich selbst zu stehen.

Sie fühlte sich wie innerlich zerrissen. Ich konnte das in diesem Moment, als sie es aussprach, auch ganz deutlich in ihrem Energiefeld sehen.

Harmonisierung

Der erste Schritt im Coaching war dann die Harmonisierung von ihrem Energiefeld. Das hatte sehr rasch zur Folge, dass sie in ihre eigene Kraft kam. Voller Erstaunen über sich selbst, aber auch von einer tiefen Freude darüber erfüllte, wollte sie nun natürlich weitergehen.

Platz einnehmen

Ich führte sie immer wieder nach innen, in ihren eigenen Raum, den heiligen Ort, den wir alle in uns tragen. Das ist Energiearbeit, die uns sehr rasch weg vom Suchen im Außen und hin zu uns selbst führt. In ihrem innersten Raum ließ ich sie ganz bewusst ihren Platz einnehmen. Mehrmals. Es war sehr erstaunlich, wie rasch da alle Muster, Begrenzungen und Blockaden sichtbar wurden. All das, was sie davon abhalten wollte, sich selbst zu erkennen und vor allem, sich selbst wieder zu ermächtigen.

Aufräumen

Wir räumten gemeinsam auf. Und es war für sie sehr unterstützend, dass ich Zeuge bei diesem Prozess war. Denn immer wenn sie sich unsicher war, unsicher ob es wirklich stimmte was sie wahrnahm, dann konnte ich sie darin bestärken. Ich sehe in diesem Moment ja mit hinein in das Energiefeld und in den inneren Raum. Das ist sehr wichtig, da wir ja oft von so vielen Selbstzweifeln und Unsicherheiten geplagt und letztendlich auch sabotiert werden. Diese Bestätigung von mir halt ihr über jede Hürde und sie wurde immer freier und selbstbestimmter.

Sich selbst erkennen

Jetzt konnte sie ihrer Sehnsucht folgen, ihre Seele voll und ganz wahrnehmen und in dieser Verbindung auch die Botschaften verstehen.

Das war auch der Moment, wo sie ganz klar ihre eigenen Gaben erkannte. Die Gaben, die sie in dieses Leben mitgebracht hatte und die darauf warteten, von ihr gelebt zu werden. SeelenGaben – von unserer Seele werden wir immer und immer wieder daran erinnert. Daher auch diese tiefe Sehnsucht.

Sie wusste nun, dass sie mit diesem kostbaren Schatz unabhängig vom Außen war. Denn das war etwas, das immer schon in ihr vorhanden war und das konnte ihr auch keiner nehmen. Nie würde sie es wieder verlieren.

Meistens ist das auch der Augenblick, in welchem den Menschen ihre Lebensaufgabe, der tiefe Sinn offenbart wird.

Das “Eigene” verwirklichen – nur ein schöner Traum?

Ich habe das deshalb so ausführlich erzählt, weil ich weiß, dass viele Frauen so gerne ihr “Eigenes” verwirklichen wollen. Aber ganz oft bleibt es eben nur beim wollen und davon träumen.

Doch es gibt nichts Schöneres, als wenn wir bereit sind, uns selbst ganz und gar zu erkennen. Wenn wir wirklich JA dazu sagen und dann auch danach handeln. Nicht nur davon träumen. Es gibt so viele Menschen, die wir in dieser herausfordernden Zeit mit unseren Gaben unterstützen können.

Es braucht genau dich, die du tiefer blickst, länger zuhörst, mit dem Herzen wahrnimmst, deinem Gegenüber gestattest sich zu öffnen, ganz sich selbst zu sein. 

Masken haben wir alle viel zu lange getragen. Mit mehr oder wenigen harten Panzern haben wir uns geschützt, um nicht als zu weich zu gelten oder wieder verletzt oder gar ausgelacht zu werden. 

Ich will keine Masken mehr tragen und ich will weich sein dürfen. Weich in meinem kraftvollen Sein. Denn das ist kein Widerspruch. Wenn ich mir das pure und weiche Sein gestatte, dann nähere ich mich meiner Essenz, meiner tiefsten Weisheit in mir. Und das schenkt mir eine solche erfüllende Kraft.

Das wirkt sich auf mein ganzes Leben aus.

Diese Frau, von der ich dir oben erzählt habe, ist nun dabei ihr eigenes, spirituelles Business zu gestalten und aufzubauen. Sie geht bereits die ersten Schritte und sie spürt ganz deutlich, dass das ihr Weg ist. Immer ganzheitlich – im Einklang mit ihrem gesamten Leben. 

Diese Frau, mit ihrem Mut und ihrer Begeisterung hat mich inspiriert für ein neues Angebot. Ich habe auch den Mut gefunden und JA gesagt. Einfach weil ich gemerkt habe, dass es einen Wandel braucht. Das war auch ein längerer Prozess, sehr aufregend und jetzt konnte ich es in die Welt bringen. 

Heute wurde mir bewusst, dass ich dir noch gar nichts davon erzählt habe. Das Angebot richtet sich an Frauen, die sich entschieden haben, ihr Eigenes zu leben. Die meine Art zu arbeiten schätzen und sich daher auch eine solche Unterstützung vorstellen können.

Deshalb habe ich es zuerst meinen 1:1 Kundinnen angeboten. Doch es gibt noch einige wenige freie Plätze. Falls es dich spontan anspricht, wir starten bereits am 9. Mai 2018, dann freue ich mich auf dich. 

Die SeelenGaben-Business Mastermind

Das ist eine Mastermind-Gruppe von Gleichgesinnten, die miteinander ihren Weg gehen. Den Weg in die Selbständigkeit, in das eigene erfüllte und erfolgreiche Business. Voller Vertrauen und mit einer wohltuenden Klarheit. 
Und vor allem mit der tiefen Freude und Dankbarkeit darüber, die eigenen Gaben, die eigene Spiritualität hier noch weiter zu vertiefen, mehr Zeit in diesem wohltuenden Feld zu verbringen und gleichzeitig anderen Menschen damit dienlich zu sein. 

Das ist nicht irgendeine Mastermind

Ich habe gemerkt, dass das Entdecken von deinen Gaben, deinem Potenzial, deinem Business wie eine zarte Pflanze ist, die es zu “beschützen” gilt. Damit sie wirklich richtig gut wachsen kann. 

Ein Beispiel: Wenn du zum jetzigen Zeitpunkt einen Marketingkurs buchen würdest, dann wäre das für deine Pflanze einfach zu viel. Es  wäre, als ob an ihr gerissen und gezogen würde. Zum völlig falschen Zeitpunkt. 

Deine einzigartigen Gaben – deine Pflanze – braucht Aufmerksamkeit, Liebe, Wertschätzung und nährende Pflege.

Hier geht es um einen “heiligen Prozess”. Du gehst über eine Schwelle von Unklarheit zu Klarheit, von Zweifeln, Skepsis, Ängsten – hin zu Vertrauen, Kraft, Stärke, von dem Unsichtbaren hin zum Sichtbaren.

Du beginnst dein Eigenes tief zu lieben und zu verstehen.

Da gehst du deine ersten Schritte in die Sichtbarkeit, deine Angebote entwickeln sich, die ersten Kunden finden zu dir. 

Die Mastermind-Gruppe ist sozusagen deine kleine, intime Bühne, auf der du das alles testen und ausprobieren kannst. Keiner wertet, lacht dich aus, macht dich nieder. Hier findest du offene Herzen, Ohren und Augen und wertschätzende Unterstützung. 

Hier findest du mich und meine reichhaltige Erfahrung. 

Was diese Mastermind-Gruppe noch so einzigartig macht: 

Es ist eine Kombination aus Gruppen- und Einzelsessions. Ich biete das zum ersten Mal in dieser Form an. Das bedeutet, du bekommst insgesamt 8 Gruppen- und 4 Einzelsessions. Wie kann es jetzt noch besser sein?

Wir sind 3 Monate gemeinsam unterwegs. Wundervoll. Freude pur. Es gibt so viele Kostbarkeiten, die ich mit den Teilnehmerinnen teilen möchte. Wie sie sich gegenseitig unterstützen können. Ganz neue Türen, bisher unbekannte Möglichkeiten tun sich auf. 

Ja, ich bin zutiefst erfüllt davon und ich bin sehr froh, dass mich mein eigener Prozess zu dieser neuen Ausdrucksform geführt hat. 

Falls du nun noch einen der letzten Plätze belegen möchtest, dann melde dich einfach ganz unkompliziert bei mir. Sende mir eine E-Mail an silvia@silviaheimburger.com und schreibe auch warum es dir so wichtig ist. 

Dann reden wir miteinander und sehen ob es passt. 

Vertraue auf dein Herz, deine Seele. Wenn es sich warm, weich, leicht und liebevoll anfühlt, dann bist du richtig. Juhu. Aber auch dann, wenn es sich nach Herausforderung anspürt – so nach Huijuijui – auch das darf sein. Denn da geschieht Wachstum.

Lass dich erinnern – Schema F hat ausgedient – nimm deinen Platz ein und entdecke und entfalte deine Gaben. 

Einladung für deinen Kommentar:

Was machst du, wenn deine Sehnsucht in dir sehr laut wird – nimmst du sie wahr? Erinnert dich deine Seele auch immer wieder daran, dass es Zeit ist zu dir zu stehen?  Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar.

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Warte keinen Augenblick länger, wenn du merkst: Ja – so ist das auch bei mir. Schon lange. Im tiefsten Grunde meines Herzen weiß ich, dass ich etwas zu geben habe – aber ich trau mich nicht so richtig. Immer verschiebe ich es auf – auf wann eigentlich? 

Jetzt ist deine Zeit – immer jetzt. Nicht Morgen, nicht irgendwann. Du wirst gebraucht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.