Wie kann ich mich im Alltag neu ausrichten?

Das ist so oft die Frage, die Menschen mir stellen. Wie soll mir das gelingen und vor allem auf Dauer gelingen, wenn doch immer wieder alles nicht so funktioniert? So wie ich mir das wünsche. Und ja, das ist eine sehr gute Frage und es ist auch irgendwie der Knackpunkt.

Ich nenne das deshalb Knackpunkt, weil ich glaube, dass gerade das mit dem Vorstellen und Wünschen oft nur recht halbherzig geschieht. Es geschieht halbherzig und aus alten Erfahrungen heraus. Wir möchten oft schon etwas ändern, doch sind wir auch wirklich bereit dafür?

Bitte versteh mich jetzt nicht falsch, denn wenn ich das so schreibe, dann ist da auch immer ein Teil aus meiner eigenen Lebenserfahrung mit dabei. Was habe ich mir nicht schon alles gewünscht. Sehr intensiv, mit tollen Affirmationen und ganz wunderbaren Bildern und Gefühlen dazu. Ich habe vieles ausprobiert, getestet und dann?

Das Altbekannte hat mich wieder…

Nichts und dann. Nach einiger Zeit bin ich nämlich wieder in die alte Schiene zurückgefallen und habe gezweifelt. Und alles fühlte sich noch enger an als zuvor. Diese Zweifel haben mich empfangen wie gute alte Bekannte. Ja klar, ich kannte sie und sie mich und so ist es doch immer gelaufen :-)

Das Neue, das funktioniert einfach nicht richtig und deshalb vertraut man lieber dem, was man schon kennt. In diesem Fall den Zweifeln. Denn die hatten mich mein ganzes Leben schon begleitet und mich von vielen Vorhaben abgehalten. Gut oder schlecht? Tja, im Nachhinein hätte ich wohl gerne mehr gewagt in meinem Leben – früher schon. In meiner Jugend, in meinem jungen Erwachsenenalter. Aber da war ich noch nicht so bereit dazu wie jetzt.

Dazu kommt, dass die Zweifel meistens nicht alleine auftauchen. Sie bringen den Kritiker mit, den Nörgler, den Besserwisser, den Ängstlichen und auch den Wütenden. Vielleicht fallen dir noch mehr ein.

Doch wenn wir einmal genau hinschauen, dann haben wir durch diesen Vorgang unserer gewünschten Neuausrichtung den Boden unter den Füßen weggezogen. Wie eine kleine Pflanze, deren Samen gerade gekeimt ist und die zart beginnen wollte zu wachsen. Doch das war uns viel zu langsam und schon wurde die kleine Pflanze durch die Zweifel wieder entwurzelt.

Und dann beklagen wir uns, wenn sich nichts in unserem Leben verändert oder wenn wir uns nicht neu ausrichten können.

Pflegen, Hegen und Vertrauen

Ja, es bedarf schon einer liebevollen Pflege und dem Vertrauen in das Wachstum deiner innersten Pflanzen.

Oder reißt du deine Tomaten im Garten auch schon wieder raus nur weil sie vielleicht nach einigen Tagen noch keine reifen Früchte tragen? Niemand würde auf diesen Gedanken kommen, stimmt’s?

Von der Natur können wir das Vertrauen und die Beständigkeit lernen. Und wir alle sind doch auch ein Teil der Natur. Ein ganz großartiger Teil sogar. Also dürfen wir uns auch auf diesen Wachstumsprozess einlassen. Ganz vertrauensvoll. Wir werden sogar dabei getragen.

Warum also geben wir uns nicht dieselbe Chance wie unseren Pflanzen im Garten?

Alles was wir wissen müssen ist, dass wirklich gut für uns gesorgt ist. Und in dieses Feld dürfen wir uns einklinken. Immer und immer wieder. Das Bewusstseinsfeld der Fülle und des Genährt-Seins.

Alles was wir uns bis jetzt an Blockierungen erschaffen haben, alles was uns davon abhält oder zweifeln lässt, das lassen wir JETZT los. Mach es einfach – lass los. Es nützt dir definitiv nicht.

Dann können wir uns auch auf Dauer neu ausrichten, unsere Mitte erleben (und nicht nur für einen Moment) und diese Neuausrichtung in allen Lebensbereichen anwenden.

Loslassen – und wie?

Diese Frage hast du dir bestimmt spätestens jetzt gestellt, wenn du bis hierher mitgelesen hast. Das kann ich so gut verstehen, denn wie gesagt war ich auch lange Zeit in meinem Leben mit zweifeln und hadern beschäftigt.

Aber ich habe auch irgendwann beschlossen, dass ich nicht mehr meine Endlosschleife weiter drehen möchte, sondern dass diese Schleife sich öffnen darf. Dass mich neue Möglichkeiten zu meiner Ent-Wicklung finden.

Zum einen habe ich dann die Gespräche mit der geistigen Welt zugelassen. Und zudem hat mich die Liebe meiner Seele wiedergefunden. Das war ein inneres Aufatmen und Ankommen für mich. Natürlich habe ich auch weiterhin immer mal wieder gezweifelt. Doch ich habe schneller den Zweifler enttarnt und konnte ihn liebevoll transformieren.

So habe ich meinen inneren Pflanzen genau die Chance zum Wachstum geben können, die sie benötigt haben. Ich konnte immer mehr vertrauen, dass ich nicht gleich zu Beginn, wenn der Samen gesetzt wurde, wissen musste was genau daraus alles entstehen darf.

Und auch deine Vorstellung loslassen

Wir haben so genaue Vorstellungen von allem. Wir öffnen uns oft für etwas und dann soll es aber auch bitteschön genau so eintreffen, wie wir uns das vorstellen. Das stellt sich aber unser Verstand so vor. Und er greift auf alte Erlebnisse zurück. Also ist er nicht wirklich kreativ – stimmts? Er holt immer wieder alte, schon erfahrene Dinge raus und zeigt sie dir. Und du hast nur eine sehr begrenzte Auswahl.

Wieviel schöner wäre es wenn wir uns öffnen könnten für das gesamte universelle Bewusstsein?

Wieviel mehr könnten wir dann in unser Leben einladen?

Wieviel mehr von einer Kreativität, von der wir jetzt vielleicht noch gar nichts wissen?

Spürst du, wie bei diesen Fragen alles in dir weit werden darf? Das ist eine ganz andere Energie, eine öffnende Energie. Und das Schöne daran ist, dass du das Resultat noch gar nicht in allen Einzelheiten kennen musst. Denn es kann noch sehr viel besser in dein Leben kommen, wenn du einfach auf Empfang bleibst.

In der neuen “SeelenZeit” werden wir genau in diesen Prozess gehen

Wenn du schon ein wenig länger bei mir mitliest, dann weißt du vielleicht auch, dass ich in meinen Blogartikeln nicht sehr oft Werbung mache.

Doch hier ist es mir ein Herzensanliegen dich einzuladen und für die Energie der neuen “SeelenZeit” zu öffnen. Denn dieser neue Online-Workshop “SeelenZeit für DICH – lass deine Begrenzungen los und richte dich neu aus” ist die Essenz aus allen meinen bisherigen Workshops.

SeelenZeitbegrenzungloslassen

Es ist etwas Einzigartiges geworden, das sich da entfaltet. Und deshalb zeige ich es hier voller Freude und Stolz und genau aus diesem Grund möchte ich es mit dir teilen. Wie mit einem guten Freund.

Warum sollte dir nicht auch gelingen, was mir so gute Dienste leistet und was mich tagtäglich begleitet?

Warum solltest du dich nicht auch neu ausrichten können, in einer genialen Freiheit?

Warum solltest du nicht auch die unbegrenzten Möglichkeiten des Universums in dein Leben einladen können?

Deine Antwort darauf – hast du sie dir schon gegeben? Ich nehme mal an, du spürst in dir die Lust, endlich diese Neuausrichtung zu wagen. So wie ich jeden Tag, jeden Augenblick in meinem Leben. Und es ist sehr viel lebendiger dadurch geworden.

Wenn alles möglich ist…

Vor kurzem habe ich einen Blogartikel geschrieben: 4 Schritte und alles ist möglich. Du erinnerst dich vielleicht. Dort habe ich dir die vier Schritte vorgestellt, die für mich so wichtig sind: 1. Annahme was ist – 2. Erkennen was ich glaube – 3. Bewusste Transformation – Loslassen – 4. Einladung – Neuausrichtung

Genau mit diesen Methoden werden wir in der “SeelenZeit” Schritt für Schritt arbeiten. So, dass sie für dich leicht nachvollziehbar und umsetzbar sind. Denn das ist das Allerwichtigste.

Was nützen mir die tollsten Methoden, wenn ich sie nicht in mein Leben bringen und anwenden kann. Das ist nicht sinnvoll. In der “SeelenZeit für DICH” verbinden wir Himmel und Erde miteinander. Das bedeutet, dass du einen sehr guten Halt, deinen festen Stand in deinem Leben spürst und dich aus diesen Wurzeln heraus vertrauensvoll deiner Quelle öffnest. Dann fließt es in dir, durch dich und du bist verbunden.

Doch das ist natürlich noch lange nicht alles. Denn wenn du Hand in Hand mit deiner Seele gehst, wenn du ihre Impulse, ihre Liebe wahrnehmen möchtest, dann ist der SeelenBaum eine tolle Hilfe.

SeelenBaum

Hier findest du ganz einfach und doch so wirkungsvoll die unendlichen Möglichkeiten, dich mit allen deinen Lebensbereichen zu verbinden und dort eine neue Ausrichtung wahrzunehmen. Du kannst auch auf dem Bild schon die starken Wurzeln erkennen, die sehr wichtig sind und bei jedem Teilnehmer wird sich der SeelenBaum ganz individuell entfalten.

Doch er wird wachsen, er wird sich entfalten, er wird Blätter haben, er wird erblühen und er wird Früchte tragen. Dessen kannst du ganz sicher sein.

Und natürlich genießen wir die ganze Zeit über auch das unbegrenzte Potenzial der offenen Fragen. Wir werden damit üben, spielen und du hast die Möglichkeit dadurch einen leichten und freudigen Zugang zu deinem inneren Wissen und deiner Kreativität zu bekommen.

Du darfst dich entscheiden

Ich kann dir deine Entscheidung nun nicht abnehmen und das weißt du auch.

Es liegt an dir, ob du deine inneren Pflanzen endlich in voller Pracht erblühen lassen möchtest.

Es liegt an dir, ob du in einer ganz wunderbaren Gruppe diese Öffnung und Wandlung erleben willst.

Hey, du musst es dir nicht erst noch lange verdienen. Es steht dir zu! Das ist dein Geburtsrecht!

Ich kann dir nur sagen, dass es etwas so Liebevolles, unvergleichlich Schönes und Weiches ist, dass es sich einfach lohnt. Es lohnt sich, dass es ganz viele Menschen in ihr Leben fließen lassen und sich nicht länger selbst dagegen sperren.

Ich habe mich entschieden zu pflegen, zu hegen und zu ernten – und du?

Einladung für deinen Kommentar:

Hast du dich auch schon einmal mit deinen inneren Pflanzen beschäftigt – oder dich vielleicht gefragt, warum sich das Neue nicht so in dein Leben integriert und zeigt wie du es dir vielleicht vorstellst? Wie sind deine Erfahrungen damit?

Herzensgrüße

Silvia

P.S. Erwecke deine SeelenGaben – beseelt und beflügelt

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.